Auerbacher Kino soll abgerissen werden

Massnahme Kaufpreis liegt bei 5000 Euro

Auerbach/Erzgebirge. 

Auerbach/Erzgebirge. Die Schandflecken in der Gemeinde Auerbach/Erzgebirge sollen nach und nach verschwinden. Das ist zumindest der Wunsch des Gemeinderates und des Bürgermeister Horst Kretzschmann, der das Einverständnis gegeben hat, leer stehende und verwaiste Grundstücke und Häuser für bis zu 5000 Euro anzukaufen, damit diese abgerissen werden können. Begonnen werden soll mit dem ehemaligen Kino im Schulgutweg 12, welches sich nur wenige Meter vom Rathaus entfernt befindet.

Insgesamt wurden schon vier Grundstückseigentümer angeschrieben, allerdings meldeten sich nur zwei von ihnen zurück. Lediglich der Besitzer des Kinos erklärte seine Bereitschaft, für den vorgegebenen Preis zu verkaufen.

Die geplanten Kosten für den Abriss belaufen sich auf rund 100.000 Euro. Davon sollen 80 Prozent über ein Förderprogramm finanziert werden. Einzige Bedingung: Das 1000 Quadratmeter große Grundstück muss mindestens zehn Jahre lang brach liegen.

Für weitere Objekte ist momentan allerdings kein Geld mehr vorhanden. Es wird deshalb überlegt, die 70.000 Euro Pauschale zur Stärkung des ländlichen Raums für das Jahr 2020 für den Kino-Abriss und weitere Gebäudekäufe zu verwenden.