"Auf den Spuren der Stadtwerke"

ERZ Classic Oldtimer-Erzgebirgsrundfahrt führt diesmal nach Schwarzenberg

Kommenden Samstag ist es wieder soweit. Dann sind die Teilnehmer der ERZ Classic "Auf den Spuren der Stadtwerke Annaberg-Buchholz" unterwegs. Die 12. Auflage der Oldtimer-Erzgebirgsrundfahrt startet um 10.00 Uhr auf dem Kätplatz unter der Leitung der Sektion Kfz-Veteranensport innerhalb des AMC Annaberg im ADAC. Diesmal führt die Rundfahrt nach Schwarzenberg mit einem Besuch im dortigen Eisenbahnmuseum.

Organisationsleiter Eberhard Kronstein erinnert sich an die Anfänge der Oldtimer-Erzgebirgsrundfahrt im Jahr 2007: "Die damalige Oberbürgermeisterin Barbara Klepsch trat an mich heran mit der Bitte, sie zu unterstützen, damit sich Annaberg-Buchholz zur Hauptstadt des oberen Erzgebirges entwickeln kann. Ich entgegnete ihr, wir seien ein Sportclub und machten keine Politik. Da sagte sie, das sei ihr durchaus bewusst, aber man könnte doch die Orte der Region mit den Oldtimern aufsuchen und damit die Verbindung zur Adam-Ries-Stadt herstellen. Und natürlich wollten wir das auch - die Hauptstadt des Erzgebirges werden." Bei der 1. Auflage lagen Anmeldungen für 10 Fahrzeuge vor. "Doch plötzlich standen schon 18 Fahrzeuge da. Am Ende waren es 74 Fahrzeuge, die sich auch noch während der Fahrt anschlossen, um am Ende auf dem Marktplatz von Annaberg-Buchholz einzufahren. Im Folgejahr haben wir das gleiche wieder gemacht und die Fahrt ERZ-Classic getauft", so der Organisationsleiter.

Seit Jahren hat sich die Rundfahrt etabliert. Für die kommende Auflage haben sich bereits 107 Teilnehmer angemeldet, darunter aus den Niederlanden, Leipzig, Dresden und natürlich aus dem gesamten Erzgebirgskreis. "Im Vorjahr hatten wir 162 Starter, für 150 sind wir ausgerüstet. Doch wir sind vorbereitet, sollten es wieder ähnlich viel werden", betont Eberhard Kronstein.