• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Auf schmaler Spur nach Stützengrün

Osterfahrtage Langohr hinterlässt Überraschungen im Zug

Schönheide. 

Die Museumsbahn Schönheide steht jetzt über Ostern täglich unter Dampf. Wie Vereinssprecher Michael Kapplick erklärt, haben die Museumseisenbahner für die Osterfahrtage Überraschungen für die kleinen Fahrgäste vorbereitet. Kapplick sagt: "Bis zum Ostermontag hält der Verein die Lok 99 582 unter Dampf. Gefahren wird täglich siebenmal mit dem historischen Museumszug von Schönheide bis Stützengrün und zurück." Laut Fahrplan beginnen die Fahrten jeweils 10, 11 und 13.15 Uhr sowie stündlich von 14 bis 17 Uhr am Bahnhof Schönheide. Fahrgäste sind auf der insgesamt knapp neun Kilometer langen Strecke gut 50 Minuten auf schmaler Spur unterwegs. Die Bimmelbahn schnauft langsam und gemächlich durch die Landschaft des Westerzgebirges. Im Zug können sich Kinder auf kleine Naschereien freuen, die der Osterhase persönlich hinterlassen hat. Eine Besonderheit gibt es während der Osterfahrtage: Ab dem Zeitpunkt werden bei der Museumsbahn Schönheide neue "alte" Fahrkarten ausgegeben. Dabei handele es sich um die Edmondsonsche Pappfahrkarte, wie sie bis in die 1980er Jahre üblich war, erklärt Kapplick. Heute gelten diese Karten als beliebtes Sammlerstück. Wie Heiko Schmidt vom Verein verraten hat, geht es nach Ostern bei der Museumsbahn an die intensive Vorbereitung des Bahnhofsfestes am 17./ 18. Mai. Darauf können alle Foto-, Video- und Schmalspurfreunde schon jetzt gespannt sein. Geplant sei, dass die IV-K 99 608 der Sächsischen Dampfeisenbahngesellschaft als Gastfahrzeug nach Schönheide kommt. Der Fahrplan der Bimm ist über die Saison voll bestückt. Während der Sommermonate sorge der offene und bewirtschaftete Aussichtswagen für Fahrspaß, weiß Kapplick.