• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Aufatmen in Gornau! B 180 wieder freigegeben

Sanierung Straßenerneuerung geht mit Sicherheitsvorkehrungen an Böschungen einher

Gornau. 

Gornau. Autofahrer, die häufig in Gornau unterwegs sind, können aufatmen. In und rund um den Ort gibt es seit Mitte dieser Woche keine erheblichen Verkehrseinschränkungen mehr. Nach der Sanierung der Gornauer Ortsdurchfahrt ist nun auch die Erneuerung eines weiteren Straßenabschnitts abgeschlossen worden, die vom Ortsausgang bis zum Dittersdorfer Kreisverkehr und zur Auffahrt auf die Bundesstraße B 174 führt.

Maßnahme kostet 220.000 Euro

Auf einer Länge von rund 600 Metern ist in diesem Bereich die B 180 in einen optimalen Zustand gebracht worden. "Im Zuge der Maßnahme wurden die Asphaltdeck- und Asphaltbinderschicht, Entwässerungsanlagen, Bankette, Beschilderungen sowie die Markierung erneuert", erklärt Franz Grossmann vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr. Rund drei Wochen war die Straße wegen dieser Arbeiten, die die Bundesrepublik rund 220.000 Euro kosten, gesperrt gewesen.

Sperrung auch anderweitig genutzt

Neben einer Baufirma war an den letzten vier Tagen der Baumaßnahme auch die Straßenmeisterei Gornau vor Ort im Einsatz. "Wir haben diese Gelegenheit für einen Rückschnitt genutzt, sodass die Böschungen an den Straßen frei sind", erklärt deren Leiter René Seidel. Sowohl an der Bundesstraße selbst als auch an den Auffahrten zur B 174 wurden Bäume und Sträucher beseitigt, die zu Sichtbehinderungen für die Verkehrsteilnehmer hätten führen können.

Bis kurz vor der Freigabe am Mittwochnachmittag waren die Mitarbeiter der Straßenmeisterei im Einsatz. "Für solche Maßnahmen sind sonst Ampelregelungen oder mitunter sogar Sperrungen nötig", erklärt Seidel, der den Autofahrern eine nochmalige Verkehrseinschränkung allerdings ersparen wollte. Also wurde der Rückschnitt gleich im Zuge der ohnehin nötigen Sperrung erledigt.



Prospekte