Aufstieg im Advent möglich

Einsatz Kirchenbauverein wirbelte in St. Wolfgang

Schneeberg. 

Der Kirchenbauverein St. Wolfgang Schneeberg macht es möglich, das Neugierige den Turm der St. Wolfgangkirche in der Adventszeit erklimmen können. In Vorbereitung dessen haben die Mitglieder fleißig gewirbelt. Wie Andreas Franke vom Verein erklärt, wolle man Besuchern den Aufstieg trotz Baustelle und fehlender Glocken ermöglichen. "Die Aussicht auf den Weihnachtsberg ist es einfach wert", sagt Franke. Die Glocken von St. Wolfgang werden derzeit repariert. Manfred Heger gehört zur Kirchgemeinde St. Wolfgang. "Ich habe die Geschichte der Zerstörung und des Wiederaufbaus miterlebt. Als die Kirche 1945 zerstört wurde, war ich gerade neun Jahre alt: von weitem habe ich damals gesehen, wie die Kirche gebrannt hat. Ich habe es auch miterlebt, wie einige Jahre später Glocken angeliefert und mit einer Winde in den Turm hochgezogen wurden. Kräftige junge Männer der jungen Gemeinde haben damals die Winde gedreht", erinnert sich der 76-jährige Schneeberger. Torsten Neuhäuser engagiert sich ebenso im Kirchenbauverein: "Die Kirche ist das Wahrzeichen meiner Heimat-Stadt. Ich sehe sie täglich, wenn ich aus dem Fenster schaue."