• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Aus grauer Wand wird buntes Kunstwerk

Graffiti Junge Leute besprühen Wände mit aue-typischen Motiven

Aue. 

Aue. In der Wehrgasse in Aue helfen junge Leute mit, die Rückwand von ehemals Auto Licht und Technik und jetzt KFZ-Service Drechsel, zu verschönern. Über die mit Graffiti besprühte Wand ist im Vorfeld lange gesprochen worden - es gab Diskussionen. Jetzt hat es die erste Aktion gegeben, wo man die Platten aus Alu-Dibond, die dort angebracht worden sind, mit Aue-typischen Motiven besprüht hat - aber von vorn. Die Mitglieder des Jugendstammtischs in Aue haben sich Gedanken gemacht, wie man die Wand umgestalten kann. Ziel war es, typische Motive, die man mit Aue in Verbindung bringt, dort umzusetzen. Im Rahmen eines Idee-Wettbewerbs, der unter der Überschrift "Was verbindest Du mit Aue?" gelaufen ist, hat man Vorschläge zusammengetragen und in die Planung einfließen lassen. Der Zoo der Minis, der Auer Sport und der Carolateich spielen eine Rolle.

Im Projekt waren Profis am Werk

Mit Benjamin Knoblauch hat man sich einen Graffiti-Künstler mit ins Boot geholt. Das Graffiti-Projekt wird, innerhalb der Jugendbeteiligung Aue, was durch das Bundesprogramm "Demokratie leben!" gefördert. Die Vorsitzende des Fördervereins Jugend-, Kultur- und Sozialzentrum Aue Jana Kaube erklärt dazu: "Ursprünglich war es geplant, die Wand zu sanieren, doch das hat man jetzt vorm Winter nicht mehr geschafft." Die Platten haben aus ihrer Sicht den Vorteil, dass man sie bei Bedarf entfernen kann, etwa bei der Mauersanierung. Später kann man sie wieder anschrauben oder auch anderswo anbringen. Das Projekt wird weiter fortgesetzt - es soll einen weiteren Termin zum Sprühen geben. Auch dann sollen sich Jugendliche mit einbringen.



Prospekte