Aus Pflichtfeuerwehr wird freiwillige

Geschichte Im Archiv zurückgeblättert

Die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Niederlauterstein vor dem Gerätehaus am 30. April 2015. Fotos: Mirko Morgenstern (Archiv)

Niederlauterstein. Die Feuerwehr in Niederlauterstein hat eine lange Geschichte. Erste Aufzeichnungen finden sich ab 1863 in den Archiven. Hier wurde eine pferdegezogene, Baldauf'sche Handdruckspritze in Chemnitz gekauft. Anfangs als Pflichtfeuerwehr aufgebaut, wird am 15. Mai 1942 im örtlichen Gasthof eine Freiwillige Feuerwehr gegründet.

1945 erhält die Gemeinde auf Zuteilung eine neue Jöhstädter TS 8. 1953 wird ein alter Mercedes Pritsche zum Feuerwehrfahrzeug umgebaut. Die Motorisierung hält Einzug in Niederlauterstein. Das 1980 nach Niederlauterstein umgesetzte LF-Lkw-TS8 Garant K30 ist als Oldtimer der ganze Stolz der Wehr. Die Ortsteilfeuerwehr gehört seit der Eingemeindung am 1. Januar 1996 zur Stadtfeuerwehr Marienberg.