• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

Aus zwei mach eins: Wie eine Marienberger Familie ihr Platzproblem clever löste

Optimal Mehr Wohnfläche durch Zusammenlegung

Marienberg. 

Marienberg. Familie Völk aus Marienberg erfüllte sich mit Hilfe der Wohnungsgenossenschaft "Glück Auf" eG Marienberg den Traum von ihrer Wunschwohnung. "Ich wohnte bereits seit 2018 in der Lindenstraße in Marienberg in einem sanierten Block. Gemeinsam mit meiner Lebensgefährtin und der kleinen Tochter suchten wir jedoch etwas Größeres, Geräumigeres. Aus Marienberg wollte ich keinesfalls weg. Die Suche nach einem Domizil, das unseren Vorstellungen entsprach, war leider erfolglos geblieben. Dann kam uns die zündende Idee, die Wohnungsgenossenschaft zu bitten, die Möglichkeit zu prüfen, zwei kleinere Wohnungen zu einer großen zusammenzulegen", erzählte Dieter Völk. Dort stieß das Paar sofort auf offene Ohren. So nahmen die Dinge ihren Lauf, Formalitäten wurden geklärt und bald darauf gingen die Handwerker ans Werk. "Während der Bauphase wurden wir auf dem Laufenden gehalten, durften Wünsche äußern, die nach Möglichkeit auch realisiert wurden. Die Zusammenarbeit mit der WG und den Handwerkern war tadellos", lobte Dieter Völk.

Einzug noch vor Weihnachten

Im November 2020 konnten die Drei in ihr funkelnagelneues Nest von 107 Quadratmetern einziehen. "Wir verfügen jetzt über einen langen Korridor, Wohn-, Ess- und Schlafzimmer, Küche, großes Bad, Gästebad, Kinderzimmer, Kleiderzimmer, welches zudem zu einem zweiten Kinderzimmer umfunktioniert werden kann und einen schönen großen Balkon", strahlt Dieter Völk. Für ihn und seine Lieben ist es der ideale Lebensmittelpunkt. Ob solche Wohnungszusammenlegungen auf Wunsch von Mietern durch die WG üblich sind, dazu sagte Annegret Baaske vom Vorstand: "Im Rahmen der technischen und wirtschaftlichen Möglichkeiten sind wir in jedem Fall bestrebt, die Wünsche und Vorstellungen derzeitiger und zukünftiger Mieter und Mitglieder zu erfüllen. Bisher konnten wir gemeinsam immer eine ansprechende Lösung finden."