Ausbildung: Junge Fachkräfte sind gefragt

Messe 97 Unternehmen präsentieren sich in Stollberger Dreifeldhalle

ausbildung-junge-fachkraefte-sind-gefragt
Die Friseur- und Kosmetik-Innung Chemnitz gehört zur berufsständigen Vertretung in der Region. Foto. Armin Leischel/Archiv

Annaberg-Buchholz/Stollberg. Zum vierten und letzten Mal in dieser Saison öffnet die Ausbildungsmesse Erzgebirge ihre Türen am 11. November in der Zeit von 10 bis 15 Uhr in Stollberg. "Mit 97 Ausstellern ist die Dreifeldhalle des Carl-von-Bach-Gymnasiums mehr als gut ausgebucht. Sowohl Schüler aus Oberschulen als auch aus Gymnasien sollten die Gelegenheit nutzen, um sich an diesem Tag über eine berufliche Zukunft im Erzgebirge zu informieren", sagte Kerstin Hillig, Ansprechpartnerin der Wirtschaftsförderung Erzgebirge.

Auf der Messe sind Vertreter aus allen Branchen vertreten

Unternehmer, Personalverantwortliche und Auszubildende aus unterschiedlichsten Branchen spiegeln die regionale Wirtschaftsstruktur und zeigen Perspektiven in Ausbildung und Job. Im Mittelpunkt der Gespräche zwischen den jungen Leuten, ihren Eltern und den Unternehmensvertretern werden vor allem Möglichkeiten zur dualen Ausbildung und zum praxisnahen Studium sowie generell berufliche Perspektiven im Erzgebirge stehen.

Vertreter aus den Branchen Metall, Elektro, Holz, Bau, Kunststoff, Papier, Textil sind vertreten. Handwerk von KFZ, über Friseur, Fleischer oder Bäcker sind im Angebot. Handel, Gastronomie und Hotellerie zeigt Perspektiven auf. Im sozialen Bereich, im Gesundheitswesen oder Finanzinstitute, Verwaltung, Energie, Umwelt sowie Polizei und Bundeswehr werben um Ausbildungsplätze.

Die Unternehmensvertreter stehen den Jugendlichen Rede und Antwort zu den Themen Berufseinstieg über Praktika oder Ferienarbeit sowie Rahmenbedingungen und Zugangsvoraussetzungen für Duale Ausbildung bzw. Duales oder Hochschulstudium. An den zahlreichen Ständen können dazu individuelle Gespräche geführt werden.

Wichtigstes Nachschlagewerk zur individuellen Vorbereitung war das etablierte Ausstellerverzeichnis, das den jungen Leuten direkt in den Schulen ausgehändigt wurde und auch online neben Hallenplan und Ausstellerliste zum Download unter www.berufsorientierung-erzgebirge.de zur Verfügung steht.