Ausbildungschancen

Erwerbsloseninitiative Bewerbungsphase läuft

Zschopau. Ab sofort können sich interessierte arbeitslose Jugendliche zwischen 15 und 25 Jahren für die "Produktionsschule der Kirchlichen Erwerbsloseninitiative Zschopau" bewerben. Am 1. November startet das ESF-geförderte Beschäftigungsprojekt in die zweite Runde und hat sich zum Ziel gesetzt, Jugendliche ohne Job in eine Ausbildung oder Beschäftigung zu vermitteln. Wer daran teilnimmt, der tut dies freiwillig, denn die Teilnehmer werden nicht zugewiesen, sondern müssen sich bewerben. Das Projekt läuft bereits in der zweiten Runde. Im ersten Teil haben seit Oktober 2010 bereits 52 junge Menschen mitgearbeitet und gut 50 Prozent davon konnten im Anschluss eine Beschäftigung finden, begannen eine Ausbildung oder Weiterbildung. In der Produktionsschule besteht die Gelegenheit sich in drei Berufsfeldern auszuprobieren, zum einen in der gastronomischen, der Grünen oder der Holz- und Denkmalwerkstatt. Dabei erledigen sie Kundenaufträge mit Unterstützung von Werk- und Sozialpädagogen. Die Sozialpädagoginnen unterstützen die Jugendlichen aber auch bei der Lösung persönlicher Probleme und Schwierigkeiten und helfen bei der Suche nach geeigneten Ausbildungs- und Praktikumsunternehmen. Einen Tag im Monat verbringen die Jugendlichen außerhalb der Werkstätten, dann werden lebenspraktische Themen bearbeitet oder die Gruppe unternimmt gemeinsam etwas. Für die Teilnahme an der Produktionsschule entstehende Fahrtkosten werden erstattet, zusätzlich erhalten die Jugendlichen eine Aufwandsentschädigung nach den Richtlinien des ESF. Weitere Informationen unter www.kez-zschopau.de oder Telefon 03735/80522.