Ausbildungsmesse in Stollberg ist abgesagt

Messe Ausstellerhefte dienen als Nachschlagewerk

Stollberg. 

Stollberg. In Summe lagen 83 Anmeldungen von Unternehmen und Einrichtungen vor für die Ausbildungsmesse Erzgebirge am 14. November in der Dreifeldhalle des Carl-von-Bach-Gymnasiums in Stollberg. Die messe ist jetzt abgesagt worden. Hintergrund sind die steigenden Fallzahlen hinsichtlich der Corona-Pandemie. In der Beziehung ist für die nächsten Wochen wohl mit weiteren Einschränkungen und einer Verschärfung der Regeln zu rechnen. Seitens der Wirtschaftsförderung Erzgebirge hat man sich in Abstimmung mit dem Landratsamt Erzgebirgskreis entschlossen, die Messe zu streichen und das gilt gleichermaßen auch für die Ausbildungsmesse, die für den 7. November in Marienberg geplant gewesen ist.

Hefte als Nachschlagewerk und Arbeitsmittel nutzen

Alles ist soweit vorbereitet gewesen und auch die Ausstellerhefte sind bereits gedruckt. Wie es Wirtschaftsförderung Erzgebirge heißt, werden diese den Jugendlichen an den Schulen ausgehändigt. Auch wenn es keine Messe in diesem Jahr geben wird, könne man die Hefte dennoch nutzen, denn diese enthalten aktuelle Angebote der Unternehmen auch hinsichtlich Ausbildung, Studium oder Praktikum, die nach wie vor Gültigkeit behalten. Man könne die Hefte als Nachschlagewerk und Arbeitsmittel nutzen, wenn es darum geht, die persönliche berufliche Zukunft zu planen. Die Jugendlichen und auch deren Eltern können sich direkt an die Firmenvertreter wenden. Informationen allgemeinere Natur sind auch im Internet unter: www.berufsorientierung-erzgebirge.de zu finden und wenn es speziell um Ausbildung und BA-Praxispartner geht, könne man sich auch informieren unter: ww.hier-geblieben.de zu finden.