Ausschreitungen beim Spiel: MSV Duisburg gegen FC Erzgebirge Aue unterbrochen

Blaulicht Duisburger Fans zünden Rauchbomben in Richtung Polizei und Sicherheitskräfte

Beim Spiel zwischen dem MSV Duisburg und dem FC Erzgebirge Aue kam es zu Ausschreitungen, die zu einer rund einstündigen Unterbrechung des Drittliga-Spiels am Sonntag führten. Bei dem Spielstand 2:2 (0:1) mussten die Spieler das Spielfeld verlassen. Wenige Minuten vor Ende der regulären Spielzeit drangen vermummte Anhänger der Duisburger aus dem Duisburger Fanblock in den Innenraum vor und zündeten Rauchbomben in Richtung Polizei und Sicherheitskräfte. Die Polizei konnte die Randalierer mit dem Einsatz von Reizgas zurück in den Block drängen.

Chaos beim Fußballspiel zwischen Duisburg und Aue

Bis jetzt ist bekannt, dass mehrere Menschen verletzt wurden. Die Polizei musste das Spielfeld nach dem Platzsturm der Duisburger Fans absichern.

Update 16.15 Uhr

Die Partie konnte aufgrund der aufgeheizten Stimmung erst nach rund einer Stunde um 16.15 Uhr fortgesetzt werden. Der MSV Duisburg stand bereits vor dem vorletzten Spieltag als Absteiger in die Viertklassigkeit fest. Bereits in der Vorwoche waren Fans beim Spiel in Lübeck auf das Spielfeld gestürmt.

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion