Außengelände der Schulen in Bad Schlema wird umgestaltet

Bauarbeiten Rund 14.500 Quadratmeter sind zu bearbeiten

Aue-Bad Schlema. 

Aue-Bad Schlema. Nachdem an der Oberschule Westerzgebirge die Turnhalle bei laufendem Betrieb saniert worden ist, steht jetzt noch die Neugestaltung der Außenanlage und des Schulhofes an, der gleichzeitig auch von der Friedrich-Schiller-Grundschule genutzt wird. Die voraussichtlichen Kosten liegen bei rund 1,1 Millionen Euro. Angela Schubert, Schulleiterin der Oberschule, sieht das Vorhaben entspannt: "Im Vergleich zur Turnhalle ist das etwas, was einfacher zu handeln ist." Aktuell besuchen die Oberschule in Bad Schlema, die zweizügig läuft, 264 Mädchen und Jungen. Im Zuge anstehenden Maßnahme wird vieles erneuert. Es handelt sich hierbei um eine Fläche von rund 14.500 Quadratmetern, die bearbeitet wird. Wie es im Erläuterungsbericht des Planers heißt, müssen größere Geländeanpassungen lediglich im südöstlichen Bereich des Fußballfeldes vorgenommen werden. Weiter heißt es, dass die Böschung entlang des Schulhofes einen Vorteil in der Form bietet, dass dort eine Tribüne in den Hang gebaut werden könne. Was die derzeit vorhandenen Sportanlagen angeht, so sind diese veraltet und verfügen nicht über den geforderten Mindeststandard.

Die Fläche des Schulhofes ist vergleichbar groß, wird allerdings nicht vollständig genutzt. Geplant ist es, dass künftig besser zu gestalten, unter anderem mit kreativen Sitzgelegenheiten, neuen Spielgeräten, einer Rollerbahn und kleinen Sportanlagen. Bei der Gestaltung des Außengeländes soll auch eine Parkplatzanlage mit entstehen, um die momentane Situation zu entspannen.

Der Stadtrat der Stadt Aue-Bad Schlema hat dem Vorhaben zur Umgestaltung des Außengeländes im Bereich der beiden Schulen in Bad Schlema zugestimmt.