Auswärtsspiel zum 2. Feiertag

Handball EHV muss zu Weihnachten nach Bad Schwartau fahren

Der EHV Aue ist beim Auswärtsspiel gegen den TV 1893 Neuhausen nicht über ein 25:25 (11:12)-Unentschieden hinausgekommen. Damit haben die Männer um Trainer Runar Sigtryggsson lediglich einen Punkt erspielt und rutschen in der Tabelle der 2. Bundesliga auf Platz fünf ab. Schon zur Halbzeit hatte Manager Rüdiger Jurke von einem schweren Spiel gesprochen. Das hat sich in Hälfte zwei bestätigt. Angestrebt hatte man den zweiten Auswärtssieg in dieser Saison, doch leider ist das nicht gelungen. Eine Weihnachtspause ist den EHV-Spielern nicht vergönnt: am 2. Weihnachtsfeiertag geht es an die Küste. Dort geht es gegen den VfL Bad Schwartau. Die Gastgeber stehen aktuell auf dem zwölften Tabellen-Platz. Doch aufgrund der Verletzten-Situation sind die Auer derzeit nirgendwo wirklich Favoriten. Man muss sich die Punkte hart erkämpfen mit den wenigen Feldspielern, die noch zur Verfügung stehen. Also wird es auch gegen Bad Schwartau nicht leicht. Da müssen die Auer alles geben, um sich selbst ein Weihnachtsgeschenk zu bereiten. "Die Jungs werden ganz normal trainieren, auch an Heiligabend und am 1. Feiertag. Das ist nichts Neues für uns, das ist schon jedes Jahr so. Am 2. Feiertag fahren wir dann morgens um 5 Uhr die 700 Kilometer nach Bad Schwartau", erklärt Jurke. Dass die Mannschaft Weihnachten nicht richtig feiern kann, das sei schon seit zehn Jahren so. Was Jurke bedauert ist, dass man kein Heimspiel hat, sondern auswärts fahren muss. Co-Trainer Stephan Swat sagt: "Wir sind das schon gewöhnt."