Auszeichnung für langjährige ehrenamtliche Helfer

Engagement Landkreis will weitere Unterstützung gewährleisten

auszeichnung-fuer-langjaehrige-ehrenamtliche-helfer
Das langjährige ehrenamtliches Engagement der Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren, des Katastrophenschutzes und des Rettungsdienstes im Erzgebirgskreis ist ausgezeichnet worden. Foto: Ralf Wendland

Aue/Stollberg. Der Erzgebirgskreis würdigt ehrenamtliche Arbeit. Zuletzt sind jetzt Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren, des Katastrophenschutzes und des Rettungsdienstes für langjähriges Engagement ausgezeichnet worden. Dienstjubilare gibt es einige. Allein für den Bereich Aue-Schwarzenberg und Stollberg sind es 13 Helfer, die 40 Jahre dabei sind, 21 Helfer, die seit 25 Jahre zur Stange halten und neun Helfer, die seit zehn Jahren aktiven Dienst im Ehrenamt leisten. Diese Personen sind ausgezeichnet worden.

Wertvolle Tugenden

Der grobe Tenor, warum man sich engagiert, ist bei vielen der gleiche: man will Menschen in Not helfen und unterstützen, wo Not am Mann ist. Man schätzt die Kameradschaft untereinander und will gemeinsam etwas für das Gemeinwohl tun. Landrat Frank Vogel würdigt die Leistung der Helfer, ihre zuverlässige Arbeit, den aufopferungsvollen Einsatz unter Rückstellung persönlicher Interessen: "Es sind Tugenden, wie Pflichterfüllung, Verlässlichkeit, Verantwortung, Kameradschaft. Rücksicht und Toleranz, die von den Helfern gelebt werden."

Eine Million für Projekte

Man wolle das Ehrenamt weiter stärken, betont der Landrat. Derzeit bereitet der Landkreis für 2018 ein Sonderprogramm zur Unterstützung und Sicherung der infrastrukturellen Grundversorgung vor. Allein für den Bereich Brandschutz und Feuerwehrwesen stehen demnach insgesamt rund eine Millionen Euro an Haushaltsmitteln zur Verfügung. Diese sollen vordergründig in Kleinprojekte der Freiwilligen Feuerwehren, Katastrophenschutzeinheiten und Rettungsdienste fließen.