B 180 kurz vor der Freigabe

Baureport Erneuerte Straße von Thalheim nach Stollberg steht

Die letzten Arbeiten werden gerade an der B 180 zwischen Thalheim und Stollberg durchgeführt, bevor die Bundesstraße Ende November wieder freigegeben werden soll. Diese verbleibenden Bauarbeiten umfassen noch den Gehwegbau und notwendige Anpassungsarbeiten in privaten Grundstücken. Dabei hofft man auf günstiges Bauwetter. "Müssen die Arbeiten im November aufgrund ungünstiger Witterungsverhältnisse eingestellt werden, dann ist vorgesehen, die Straße trotzdem für den öffentlichen Verkehr provisorisch zu öffnen", erklärt Isabel Siebert vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr.

Seit Ende August 2014 wird die B 180 auf einer Länge von 1070 Metern erneuert. Im Zuge dieser Maßnahme wurden neue Asphaltschichten aufgetragen und eine durchgängige Regelbreite von sechs Metern hergestellt. Weiterhin errichtete man im Auftrag der Stadt Thalheim von der Stadtbadstraße bis zur Chemnitzer Straße auf einer Länge von 630 Metern beidseitig neue Gehwege einschließlich Straßenbeleuchtung. Bis auf örtlich bedingte Engstellen haben diese eine Breite von 1,50 Metern. In Richtung Stollberg wurde der Gehweg auf der linken Seite bis zum Ende der Bebauung weitergeführt. Durch die Neuanlage der Gehwege verbessert sich vor allem die Verkehrssicherheit für die Schüler der Schule in der Stollberger Straße. Weitere Maßnahmen betrafen die Verlegung beziehungsweise Erneuerung von im Straßenraum befindlichen Ver- und Entsorgungsleitungen einschließlich Hausanschlüssen. Das Gesamtinvestitionsvolumen betrug 1,46 Millionen Euro.

Ursprünglich plante man bereits im vergangenen Oktober die Fertigstellung der B 180. Pressesprecherin Isabel Siebert erklärt: "Die Mehrleistungen, die zu dem späteren Gesamtfertigstellungstermin führen, betreffen im Wesentlichen die neue Straßenbeleuchtung und den Ausbau des Breitbandes und der Fernwärmeleitungen."