Bürger engagieren sich für den Stadtteil Buchholz

Jubiläum Bürgerinitiative Pro Buchholz gibt es seit zehn Jahren

Annaberg-B. 

Annaberg-B. Sie sind pfiffig, gastfreundlich und lassen sich jede Menge für ihren Stadtteil einfallen: Die Mitglieder der Bürgerinitiative Pro Buchholz. Seit nunmehr zehn Jahren sorgen sie dafür, dass das Leben im Stadtteil Buchholz schöner und lebenswerter wird, aber auch dass immer etwas los ist. Angefangen hat alles 2009. Damals fanden sich drei Frauen und zwei Männer zusammen und hatten die Idee, etwas für ihren Ortsteil Buchholz tun zu wollen. "Wir wollten keinen Verein gründen", weiß Gitta Michael und erklärt: "So führten wir persönliche Gespräche mit den Buchholzern, den uns bekannten Vereinsvorsitzenden, starteten einen Aufruf in der Presse und setzten ebenso auf Mundpropaganda. Dies alles half uns, in kurzer Zeit viele Mitstreiter zu finden."

Nicht nur für Mitarbeiter, sondern alle Bürger

Mittlerweile hat die Bürgerinitiative viel für die Bürger von Buchholz und alle Interessierten auf die Beine gestellt. Zu den ständigen Veranstaltungen im Jahr gehören der Buchholzer Weihnachtsmarkt, die "Nacht der 1000 Sterne", geführte Wanderungen, Vorträge, Flohmärkte, Bürgerstammtische, "Offene Gärten", die Laternenwanderung am 28. Dezember, Kreativ-Treff, Arbeitseinsätze, Waldolympiade und Weiteres.

All dies wird ehrenamtlich organisiert und durchgeführt. Deshalb betont Gitta Michael: "Nochmals möchten wir sagen, dass wir das alles nicht für unsere zirka 30 Mitstreiter persönlich tun, sondern die Angebote, die wir bieten, sollen für alle Bürger sein, zur Belebung unseres Stadtteils beitragen und das Zusammengehörigkeitsgefühl fördern."

Man darf gespannt sein, was es auch in diesem Jahr wieder alles geben wird. Alle sind herzlich eingeladen, mitzuhelfen, dass der Stadtteil Buchholz weiterhin liebens- und lebenswert bleibt.