Bärige Gesellen neu inszeniert

Leute Monika Tarz erweckt Teddys neu zum Leben

baerige-gesellen-neu-inszeniert
Monika Tarz hat mit ihren Teddybären eine wunderbare Szene gestaltet. Foto: Ilka Ruck

Gelenau. Die Weihnachtsschau im Gelenauer "Depot Pohl-Ströher" lädt noch bis 28. Januar, jeweils freitags, samstags, sonntags und feiertags von 10 bis 18 Uhr zum Staunen ein. Zu den Hauptdarstellern der Schau gehören auch unzählige Teddybären aus dem Fundus von Monika Tarz aus Chemnitz. Bei den eindrucksvollen Szenerien, in welche die Teddys aller Couleur eingebunden sind, schlagen ganz bestimmt nicht nur die Herzen der Sammler höher.

Vor allen eine neue Szene im Eingangsbereich ist einzigartig. Neben Pyramiden und Deckenleuchtern begrüßen niedliche Teddybären die Besucher. In einer kleinen Werkstatt werden von den bärigen Gesellen Wichtel hergestellt und das dürfte nicht nur Kinder begeistern.Monika Tarz hat mit sehr viel Liebe zum Detail eine "Bären- Wichtelwerkstatt" inszeniert. Über dreißig Bären haben selbstgefertigte rote Mützen bekommen und alle Hände voll zu tun. So wie die Sammlerin selbst. Seit etwa 22 Jahren sammelt die Chemnitzerin Teddybären und in ihrer Zweieinhalbzimmer-Neubauwohnung tummeln sich mittlerweile mehr als 250.

Schmunzelnd erzählt die 63-Jährige: "Ich kann an keinem Teddybären vorbeigehen und nehme jeden mit, selbst wenn er irgendwo im Straßendreck liegt oder in einer Ecke auf dem Flohmarkt. Eine meiner neuesten Errungenschaften könnte sogar ein Filmstar in dem Streifen 'Die Unsichtbaren - und wir leben doch' sein. Gefunden habe ich 'Waltraud' in einem Antikgeschäft. Sie hatte keine Augen mehr und war total heruntergekommen." Nun ist sie ein echter Hingucker geworden. Denn Monika Tarz hat aus ihr eine hübsche Teddydame gemacht. Die Umstände der Auffindung der Teddys schreibt die Sammlerin auf und strickt daraus wunderbare Geschichten. Auch diese gibt es im Depot zu erleben.