Bald noch mehr Badespaß in Eibenstock

Projekt Stadt Eibenstock verkauft Immobilie

Eibenstock. 

Eibenstock. Die Badegärten Eibenstock planen in naher Zukunft ein Um- und Neubauprojekt. Geplant ist die Erweiterung des Badbereiches in Form einer neuen Badehalle. Wie Roberto Ficker vom Badegärten-Team erklärt, soll das Ganze in zwei Abschnitten erfolgen. Der laufende Betrieb wird demnach nicht eingeschränkt. Zunächst wird es einen Neubau geben, der auf Familien und Kinder ausgerichtet und mit kindgerechten Attraktionen ausgestattet sein wird.

Dieser ist direkt neben der aktuellen Badehalle geplant. Sobald dieser Bereich fertiggestellt und eröffnet ist, widmet man sich dem Umbau und der Sanierung der bisherigen Badehalle. Dort will man ein hochwertiges Wellnessbad etablieren für eine weitere Nutzungsgruppe und zwar in Form von textiler Wellness und textiler Sauna. Für das Gesamt-Projekt hat man Fördermittel in Aussicht. Um diese allerdings ausschöpfen zu können, müssen die Eigentums-Verhältnisse entsprechend geklärt sein.

Wenn alles gut läuft, kann der Bau im nächsten Jahr beginnen

Das Grundstück, das alte Badgebäude sowie der Anbau sind aktuell im Besitz der Stadt Eibenstock sollen sich ändern. Der Stadtrat der Stadt Eibenstock hat in seiner jüngsten Sitzung jetzt dem Verkauf der Immobilie an die Badegärten Eibenstock zugestimmt. Ein entsprechendes Wertgutachten ist im Vorfeld erstellt worden. Mit dem Übergang der Eigentumsverhältnisse schafft man die Voraussetzung, dass die Badegärten für ihr Vorhaben Fördermittel beantragen zu können. Die Stadt Eibenstock ist künftig weiter Eigentümer der Parkplatz-Fläche.

Die Planung für das Vorhaben der Badegärten steht soweit und wie Roberto Ficker erklärt, wolle man im günstigsten Fall im kommenden Jahr mit der Umsetzung beginnen. Im Zuge der Erweiterung sollen im Eibenstocker Unternehmen neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Schon jetzt schaut man, wie man das Team künftig erweitern kann.