• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Barrierefreier Zugang für Kirche

Investition 80.000 Euro werden an der Beierfelder Christuskirche verbaut

Grünhain-Beierfeld. 

Grünhain-Beierfeld. An der Christuskirche in Beierfeld stehen zurzeit Bauzäune, eine Baustelle ist eingerichtet. In den nächsten Wochen soll das Gotteshaus einen barrierefreien Zugang erhalten. Pfarrer Friedemann Müller ist angesichts des Baustarts ein Stein vom Herzen gefallen, denn schon seit Monaten wartet er darauf, dass es endlich losgeht. "Ursprünglich sollte die Maßnahme schon im April beginnen", sagt Müller. Doch daraus wurde nichts, weil seine Kirchgemeinde zwingend auf Fördermittel angewiesen ist, die man auch bewilligt bekam. "Wir freuen uns über die Unterstützung durch Leader", so Müller.

Denkmalschutz hatte zunächst Einwände

Von 2014 bis 2020 stehen für die Entwicklung in der ländlichen Region insgesamt 23 Millionen Euro zur Verfügung. Etwa 80.000 Euro, die Hälfte stammt aus Fördermitteln, werden die Maßnahmen kosten, in deren Rahmen an der rechten Seite der Kirche der barrierefreie Zugang entstehen soll. Die eigentlichen Pläne haben sich zerschlagen. Sie sahen vor, dass ein moderner Anbau direkt am Eingangsportal den barrierefreien Zugang ermöglicht. Der Denkmalschutz monierte und lehnte ab. Dabei war Friedemann Müller ganz angetan: "Der Entwurf sah wirklich super aus." An anderen historischen Gebäuden werde schließlich auch mit modernen Elementen gearbeitet.

Das alles ist Geschichte, der Eingang entsteht nun am hinteren Teil der Kirche. Im Rahmen der Arbeiten werden auch der Belag neben dem Gotteshaus erneuert, Parktaschen angelegt und Sandsteinarbeiten umgesetzt. Bemerkenswert auch: Musiker gaben vor ein paar Tagen für das Projekt ein Benefizkonzert.



Prospekte