Aue: Bauarbeiter in drei Metern Tiefe verschüttet

Polizei Die Befreiungsarbeiten dauerten eine Stunde

Aue. 

Aue. Am Freitagmittag kam es gegen 11.50 Uhr zu einem Unfall auf einer Baustelle auf der Gartenstraße gegenüber der Heliosklinik. Ein Bauarbeiter wurde während Schachtarbeiten in drei Metern Tiefe bis Brusthöhe verschüttet.

Die Feuerwehren Aue, Bad Schlema und Alberoda kamen mit acht Fahrzeugen zur Unfallstelle und brauchten eine Stunde, um den Bauarbeiter mittels Spineboard wirbelsäulenschonend zu befreien. Der Rettungsdienst und Notarzt versorgten ihn während der Befreiungsarbeiten medizinisch, unter anderem mit Schmerzmitteln.

Update: 

Nach gegenwärtigem Ermittlungsstand liegen keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vor.