• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Bauland "Am Brünloser Freibad" ist sehr begehrt

Beschluss Vergabe erfolgt nach Prioritäten

Zwönitz. 

Zwönitz. Die Erschließung des Wohngebietes "Am Brünloser Freibad" schreitet voran. Die Nachfrage nach Grundstücken dort ist sehr hoch. Für die neun ausgeschriebenen Parzellen sind innerhalb von vier Wochen 21 Bewerbungen eingegangen. Das zeige, so der Zwönitzer Bürgermeister Wolfgang Triebert, das Brünlos sehr attraktiv ist als Eigenheimstandort. Man habe für die Grundstücke einen Quadratmeter-Preis von 87,50 Euro ermittelt.

Prioritäten setzen: Kinder, Lehrer, Ärzte

Die komfortable Lage mit den vielen Nachfragen sei auch eine Herausforderung in der Frage, wer letztlich den Zuschlag bekommt. Man hat sich seitens der Kommune Gedanken gemacht und setzt Prioritäten: Familien mit mindestens zwei Kinder bis 16 Jahre, Familien mit mindestens einem Kind bis 16 Jahren sowie Lehrer, bevorzugt in naturwissenschaftlichen Fächern und Informatik und Ärzte mit Niederlassungsabsicht.

Nicht alle Wohngebiete sind so beliebt - hier sollen Anreize geschaffen werden

Im Wohngebiet "Obermichelbacher Straße" in Hormersdorf, wo seit der Ausschreibung im Juni 2020 nur eine Bauparzelle verkauft worden ist, will man Familien mit Kindern den Zugang zu Bauland erleichtern.

Auf den Quadratmeter-Preis, der bei 99,28 Euro liegt, soll es preisliche Abschläge geben in Abhängigkeit der Anzahl der Kinder. So bleibt der Preis für Interessenten ohne Kind bestehen, Bauwillige mit einem Kind zahlen 93,50 Euro und Familien mit zwei oder mehr Kindern bekommen, wie auch in Brünlos den Quadratmeter Grundstück für 87,50 Euro angeboten. Für die Vergabe von Bauparzellen in den Wohngebieten Brünlos und Hormersdorf hat der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung entsprechend besagter Prioritäten den Beschluss gefasst.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!