• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Westsachsen

Bei der IDM wollen zwei Erzgebirger aufs Podest

Internationales Dreieckrennen Rund vier Kilometer über Schleizer Straßen

Schleiz. 

Schleiz. Kommenden Freitag bis Sonntag wird die Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft (IDM) auf dem Traditionskurs im thüringischen Schleiz mit dem 4. von 7 Läufen der Saison zu Gast sein. Der Kurs, der in diesem Jahr sein 95-jähriges Bestehen feiert, ist die älteste Naturrennstrecke Deutschlands, eingebettet in eine herrliche Landschaft.

Das Schleizer Dreieck ist anders als alle anderen Strecken und bietet Natur pur. Das Fahrerlager befindet sich größtenteils auf grüner Wiese, der Rennverkehr läuft auf öffentlichen Straßen. Dabei wurde der Streckenverlauf in der Vergangenheit schon mehrfach verändert, um den Kurs zu entschärfen. Die Sicherheit ist dank Kiesbett und Auslaufzonen erheblich gestiegen.

Sie sind mit dabei

Heute hat die 3805-Meter-Strecke, angefangen vom höchsten Punkt, dem Buchhübel, hinunter zur Seng, 14 Kurven. Die IDM gilt als Highlight im Terminkalender. Mit dabei sind auch zwei IDM-Protagonisten aus dem Erzgebirge. Zum einen die Superbike-Pilotin Lucy Glöckner aus Krumhermersdorf vom Kawasaki- Schnock-Team, die derzeit Position 12 der Gesamtwertung einnimmt. Daneben Toni Erhard, der als Sieger im NEC vor 14 Tagen im Rahmen des Deutschen Motorrad-Grand-Prix auf dem Sachsenring nach Schleiz kommt.

Der Pöhlaer vom Kiefer-Racing-Team startet in der Klasse IDM Supersport 300 auf seiner KTM. Er ist derzeit Gesamtdritter mit nur zwei Punkten Rückstand auf Platz 2. Toni Erhard will auch angesichts der vielen Besucher, die aus dem Erzgebirge erwartet werden, aufs Podest fahren und vielleicht seinen ersten IDM-Saisonsieg feiern. Das Internationale Schleizer Dreieckrennen steht unter der Organisation der gleichnamigen Betreibergesellschaft. Mehr Infos unter www.schleizer-dreieck.de oder www.idm.de.



Prospekte