• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

Benas Petreikis verlässt den EHV Aue

Handball Zweitligist muss künftig auf wichtigen Rückraum-Spieler verzichten

Lößnitz. 

Lößnitz. Der Vertrag von Benas Petreikis beim Handball-Zweitligisten EHV Aue ist ausgelaufen. Der Litauer verlässt das Erzgebirge und wird kommende Saison nicht mehr im EHV-Trikot spielen. Der 28-jährige ist für die Mannschaft eine wichtige Stütze gewesen. Dass er jetzt seinen Hut nimmt, ist fürs gesamte Team ein herber Verlust. Im Verlauf der Saison 2019/20, die bekanntlich vorzeitig beendet werden musste, hat Benas Petreikis, der ursprünglich aus Litauen stammt, insgesamt 103 Tore für den EHV Aue geworfen, davon zwölf vom 7-Meter-Punkt. Benas Petreikis hatte im Jahr 2017 zum EHV Aue gewechselt und sich in den letzten drei Jahren mit voller Kraft mit eingebracht. Kommende Saison wird er nun für den TuS Nettelstedt-Lübbecke auf dem Parkett stehen. Dort hat Benas Petreikis einen Vertrag bis 2022 unterzeichnet.

Benas Petreikis hat zum Klassenerhalt beigetragen

EHV-Manager Rüdiger Jurke sagte zum Weggang, es sei schade, aber es sei auch klar gewesen, dass Benas Petreikis irgendwann zu einem finanzstärkeren Verein mit Erstliga-Ambitionen wechseln wird. So sei das Geschäft. Wie Jurke weiß, hatte Petreikis wohl schon für diese Saison lukrative Angebote. Doch für die Handballer des EVH Aue ist es wichtig gewesen, dass er diese Saison bleibt, nachdem Kapitän Eric Meinhardt zum Ende der letzten Saison ausgeschieden war. Benas Petreikis hat mitgeholfen das Ziel Klassenerhalt zu erreichen. Das es am Ende auf dem Papier und nicht auf dem Parkett entschieden worden ist, lässt sich nicht ändern.

Wichtig ist, der EHV Aue spielt auch kommende Saison in der 2. Handball-Bundesliga. Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass die Corona-Krise überwunden wird und man in der Erzgebirgshalle wieder für spannende Spiele sorgen kann.