Benefizspiel für den verstorbenen Freund

Gedenken Angehörige und Freunde erinnern an David Lenk

benefizspiel-fuer-den-verstorbenen-freund
Paul Klötzer, Jason Neumann, Sidney Luise Seifert, David Schauff und Maximilian Heinz (v. li.) haben das Benefizspiel zu Ehren von David Lenk organisiert. Foto: R. Wendland

Neustädtel. Es ist eine tragische Geschichte: Ein junger Mann aus Neustädtel, gerade einmal 21 Jahre alt, stirbt an den Folgen einer Tumorerkrankung. Das war Anfang Juni. Für seine Familie und Freunde ist es eine schwere Zeit. Um Dave, wie ihn seine Freunde nannten, zu gedenken und seine Familie finanziell zu unterstützen, haben sie jetzt ein Benefiz-Fußball-Spiel organisiert. Gespielt hat Neustädtel gegen Schneeberg 5:1.

"Alle sprechen von ihm und das hilft"

Für Davids Mutter Grit Grosser ist es am schwersten. Die 45-Jährige ist dankbar, dass es Leute gibt, die ihr zur Seite stehen: "Der Schmerz wird sicher nie vergehen, es tut weh, die Trauer ist da, aber man kann es besser verarbeiten.

Man spürt, dass David beliebt war, alle sprechen von ihm und das hilft." Die Idee fürs Benefiz-Spiel hatte Sidney Luise Seifert. Die 20-Jährige hat einige Zeit neben David Lenk gewohnt: "Den Verlauf seiner Krankheit habe ich in der Zeit hautnah mitbekommen. Ich mochte David als Mensch und als Freund. Ich denke er hat das Spiel einfach verdient." Sicher ist es momentan nicht leicht, sagt Seifert: "Aber ich fühle mich gut bei der Sache, die wir mit dem Fußball-Spiel auf die Beine gestellt haben.

Spendenkonto wurde eingerichtet

Es war ein Erfolg." Paul Klötzer ergänzt: "David war immer für uns und andere da. Wir wollen einfach etwas zurückgeben und seiner Familie helfen." Auf Facebook haben seine Freude die Veranstaltungsseite "Benefizspiel für David ´Dave` Lenk" eingerichtet. Dort ist auch ein Spendenkonto hinterlegt. Wer der Familie helfen möchte, kann sich dort informieren.