Bergbaumuseum trotz Schließung präsent

Börse Modellbahn-Fans kommen auf ihre Kosten - Highlight 2020 ist die Sächsische Landesausstellung

Oelsnitz. 

Oelsnitz. Der Historische Speisesaal des Bergbaumuseums Oelsnitz verwandelt sich am Sonntag in ein Mekka für Modellbaufans. Veranstalter Jürgen Reichelt gestaltet eine Modellbahnbörse, mit der er in der Zeit von 10 bis 14 Uhr Interessierte zum Stöbern und Fachsimpeln einlädt. Besucher erwartet ein umfangreiches Sortiment zum Kaufen und Tauschen. Die Modellbahnbörse ist eine der Veranstaltungen, die trotz der Schließung des Museums laufen. Die Oelsnitzer Einrichtung gehört zum kul(T)our-Betrieb des Erzgebirgskreises, der zurückblickend auf das Jahr 2019 ein positives Resümee zieht. In Summe konnten in allen Einrichtungen über 230.000 Besucher gezählt werden. Weniger Gäste hatte das Bergbaumuseum aufgrund der Schließung.

Das Motto: "Kohle-Erbe-Wandel"

Und Bergbauenthusiasten müssen sich auch weiterhin gedulden, denn das Großprojekt zum Umbau und zur Sanierung des Bergbaumuseums wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Ein Highlight in Sachen Bergbaugeschichte der Region gibt es dennoch 2020. Zwischen April und November, ganz konkret vom 25. April bis 1. November, gibt es die Schauplatzausstellung "Kohle Boom" im Rahmen der 4. Sächsischen Landesausstellung auf dem Areal des Bergbaumuseums Oelsnitz. Besucher werden mitgenommen auf eine Erlebnisreise durch die faszinierende Welt des sächsischen Kohlebooms. Das Motto: "Kohle-Erbe-Wandel".

Die Erkundungstour führt rund um den Förderturm des Lugau-Oelsnitzer Reviers. Museumsleiter Jan Färber ist überzeugt, dass sich die Baumaßnahme und die Landesausstellung nicht negativ beeinflussen werden. Noch vorhandene einzelne Elemente der Museumsausstellung werde man in den geplanten Rundgang einbeziehen. Dazu gehört eine Inszenierung des Steinkohlenwaldes, die Dampfmaschine und ein Teil des Anschauungsbergwerkes. Perspektivisch gedacht werde man einen Teil der Exponate der Landesausstellung in das neue Ausstellungskonzept des Museums mit übernehmen, sagt Färber. Was die Museumssanierung angeht, so ist man guter Dinge, das Bauprojekt weiter vorantreiben und die Terminkette einhalten zu können.

Die Wiedereröffnung des Bergbaumuseums in Oelsnitz ist für das Jahr 2023 geplant.