• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz
Vogtland

Bergstadt erstrahlt im Lichterglanz

Lichtelfest Traditionelles Lichtelfest in Schneeberg

Schneeberg. 

Schneeberg. Das Wetter macht den Schneebergern beim traditionellen Lichtelfest, dass seit gestern und noch bis heute Abend läuft, einen Strich durch die Rechnung. Doch trotz Regen kommen zahlreiche Besucher aus nah und fern in die Innenstadt, um typisch erzgebirgische und bergmännische Tradition mitzuerleben. Die gesamte Bergstadt erstrahlt im Lichterglanz und lockt mit Kultur und einer bunten Händlerschaft. Auch rund um den Markt ist einiges los. So ist zum Lichtelfest das Schmeilhaus am Fürstenplatz als Handwerk- und Geschenkehaus wieder offen. Dort wird neben Handwerklichem auch eine Mineralienausstellung gezeigt und es ist ein kleines Cafe eingerichtet. Modellbahnfreunde kommen in der Turnhalle der Evangelischen Grundschule auf ihre Kosten. Dort hat heute bis 18 Uhr noch die Modellbahn-Ausstellung des MEC "Bahnhof Lößnitz" geöffnet. Technik ist in Aktion zu sehen - große und kleine Modelleisenbahnanlagen von Spur H0 bis Spur N. Das Musikkorps der Bergstadt Schneeberg ist mit mehreren Auftritten präsent - heute hat es unter anderen ein Konzert in der St. Wolfgangkirche gegeben. Höhepunkt des heutigen Tages ist der die große nächtliche Bergparade des Landesverbandes der Bergmanns-, Hütten-, und Knappenvereine mit Habitträger und Bergmusikanten aus ganz Sachsen. Die Teilnehmer haben sich in der Marienstraße in Neustädtel gestellt, wo die Bergparade 16.30 Uhr gestartet ist. Von dort aus ging es in Richtung Innenstadt bis auf den Markt, wo das Abschlusszeremoniell und das Abschlusskonzert gelaufen sind. Bei der großen nächtlichen Bergparade waren 436 Habitträgern und 190 Bergmusikanten eingebunden.

Bergstadt Station der MDR Sachsenspiegel-Weihnachtstour

Bis Dienstag haben die Schneeberger eine Aufgabe zu lösen. Die Bergstadt ist die vierte Station der MDR Sachsenspiegel-Weihnachtstour 2018. Und in diesem Zusammenhang sind die Schneeberger aufgerufen, "blau zu machen". Die Stadt erkenne man schon von weitem, unter anderem an der Kirche St. Wolfgang. Berühmt sei auch das Lichtelfest, das immer am 2. Adventswochenende, also auch gerade jetzt wieder stattfindet. Und natürlich sei Schneeberg eng mit dem Bergbau verbunden. Kobalt sei abgebaut worden. Das berühmte Kobaltblau findet sich unter anderem auf dem Meißner Porzellan wieder. Sachsenspiegel-Reporterin Ines Klein hat es formuliert die Aufgabe so: "Schneeberg soll blau machen." Die Bergstädter sollen (Kobalt)-blaugefärbte Pappen/Kartons maximal im Format A3 mitbringen, sodass der Platz vor der Bühne damit "abgedeckt" werden kann. Und es soll damit eine kleine Choreografie aufführen werden. Zudem sollen auf der Bühne für die Region typische Habits gezeigt werden, natürlich auch die der Blaufarbenwerker.



Prospekte & Magazine