• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Bergstadt erwartet 1000 Gäste

Treffen Begegnungstag für Aussiedler im September in Schneeberg

Vielfalt entdecken: Diese Überschrift steht über dem Begegnungstag für sächsische Aussiedler, der dieses Jahr seitens der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsen erstmalig im Erzgebirgskreis ausgetragen wird und zwar am 12. September in Schneeberg. An diesem Tag werden in der Bergstadt mindestens 1000 Leute erwartet. Davon geht Matthias Oelke, Pressesprecher des Evangelisch-Lutherischen Landeskirchenamtes Sachsen, aus: "Die Hauptherkunft der Aussiedler in Sachsen ist in der ehemaligen Sowjetunion zu suchen und auch in dort angrenzenden Ländern." Die Aussiedler gehören nicht in die Kategorie der Flüchtlinge, betont er. Die Schneeberger wollen gute Gastgeber sein.

Pfarrer Frank Meinel weiß, dass allein in Schneeberg rund 50 Aussiedler leben. Für die Gemeinde habe es eine hohe Wertigkeit, dass der Begegnungstag in Schneeberg stattfindet: "Wir freuen uns auf Vielfalt und darauf, ein paar andere Akzente in der Stadt zu haben." Das Programm, das man zum Begegnungstag auf die Beine stellt, ist bunt gemischt. Es gehören natürlich Gottesdienste dazu aber genauso auch ein Kinderprogramm und eine Offene Bühne mit Chören und Tanzgruppen. Es laufen Stadtführungen, Kirchenführungen und es gibt ein Bergmännisches Konzert. Außerdem wird es einen Markt der Möglichkeiten geben und ein Forum, wo sich Politiker und Fachleute den Fragen der Aussiedler stellen.



Prospekte