Überraschung ist gelungen

Handball EHV Aue holt wichtige Punkte gegen Ferndorf

Lößnitz. 

Lößnitz. Dem EHV Aue ist die Überraschung gelungen - die Männer um Trainer Stephan Swat haben den nächsten großen Schritt in Richtung Klassenerhalt getan - am Samstag-Abend auswärts gegen die TuS Ferndorf hat man sich mit dem 29:28 (15:13)-Sieg zwei wichtige Punkte erkämpft. Ferndorf sei nicht ganz so einfach zu bespielen, sagt EHV-Manager Rüdiger Jurke, der insgesamt von einem guten, soliden und effektiven Spiel spricht und sich riesig freut über den Erfolg: "Es ist einfach Wahnsinn."

Das Spiel blieb bis zum Schluss spannend

Zu Beginn, bis zum 6:6 (16.), was das Spiel in der Kreuztaler Sporthalle Stählerwiese ausgeglichen und beide Teams waren auf Augenhöhe. Danach hat Aue einen gute Lauf bekommen und konnte bis zur 21. Minute bis auf fünf Tore davonziehen beim Stand von 11:6 aus Auer Sicht. Bis zur Pause konnte man sich einen Zwei-Punkte-Vorsprung retten. "Die Jungs haben eine gute Abwehrleistung gezeigt. Auch wenn die letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit etwas durchwachsen waren, hat man bis dahin sehr gut gedeckt." Nicht einmal eine Minute nach Wiederanwurf ist es den Gastgebern gelungen, auszugleichen beim 15:15 (31.) und in Führung zu gehen mit 16:15 (33.). Was dann folgte, war ein ständiges Hin und Her. Keiner Mannschaft ist es gelungen, sie weiter als ein Tor abzusetzen und so blieb das Spiel bis zum Schluss spannend. Beim 28:27 (58.) für Ferndorf dürfte man beim EHV Aue die Luft angehalten haben. gut 1,5 Sekunden vor Schluss ist Bengt Bornhorn der Ausgleich zum 28:28 gelungen und den entscheidenden Wurf konnte Benas Petreikis verwandeln - er traf sechs Sekunden vor Abpfiff zum 29:28 für den EHV Aue. Petreikis war mit gesamt acht Toren bester Werfer beim EHV. Auch Ladislav Brykner hat für sieben Treffer gesorgt. Mittlerweile sind es sechs Punkte, die der EHV Aue Abstand zur Abstiegszone hat.

Jetzt am Freitag geht die Punktejagd weiter. Zuhause in der Erzgebirgshalle in Lößnitz empfängt man den Dessau-Roßlauer HV. Anwurf fürs Sachsen-Derby ist 19:30 Uhr.