Berufe mit Zukunftschancen im Visier

Institut Tag der offenen Tür am Annaberger IAJ ist sehr gut gelaufen

berufe-mit-zukunftschancen-im-visier
Cornelia Walter, Nils Seifert, Arthur Sommer und Martin Schmerbeck demonstrierten Chemie-Experimente. Foto: Ilka Ruck

Annaberg-B. Wie vielseitig eine Ausbildung am IAJ-Institut für Ausbildung Jugendlicher gemeinnützige GmbH ist, das zeigten Auszubildende und ihre Lehrer am Samstag zum Tag der offenen Tür. Dabei präsentierte die Annaberger Bildungseinrichtung nicht nur Wissenswertes in den Ausbildungsgängen der Fachoberschule, der Berufsausbildung sowie dem Berufsvorbereitungsjahr, sondern ebenfalls zu Umschulungen, Weiterbildungen sowie zum Freiwilligendienst.

Erzieher-Ausbildung gehört mit dazu

Vorgestellt wurden unter anderem die Fachoberschule mit den Fachrichtungen Gesundheit und Soziales, Wirtschaft und Verwaltung, Technik und Gestaltung, die Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher sowie zum staatlich geprüften Sozialassistenten. Großes Interesse galt den angehenden Erzieherinnen Nadine Gutt und Michele Hass. Sie zeigten die Praxis in der Alten- und Babypflege. Die beiden lobten ihre Schule und sagten: "Es ist hier sehr schön und vor allem auch die Lehrer sind toll und bereiten uns super auf die Praxis vor."

Auch die Technik-Abteilung war vertreten

Experimentieren war bei Chemielehrerin Cornelia Walter, Nils Seifert, Arthur Sommer und Martin Schmerbeck angesagt. Die Jungs lernen am IAJ in der Klasse 12 T. Die drei sind Technikfans und möchten das auch später zu ihrem Beruf machen. So will Arthur Vermessungstechniker werden, Nils und Martin planen ein FH-Studium als Bauingenieure. Was zeigt: Auch nach der Ausbildung am Institut, kann man ganz nach Belieben studieren, sich weiterbilden und eine berufliche Karriere angehen.

In Marienberg, Stadtmühle 1, findet der Tag der offenen Tür am kommenden Samstag von 10 bis 13 Uhr statt. Neben der Ausbildung zum staatlich geprüften Sozialassistenten wird auch über eine Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher informiert. Diese soll ab dem Schuljahr 2018/19 ebenfalls an diesem Standort angeboten werden.