Berufe mit Zukunftschancen vorgestellt

Institut Samstag lädt Tag der offenen Tür in IAJ in Marienberg ein

berufe-mit-zukunftschancen-vorgestellt
Miriam Schaal, Jennifer Uhlmann und Sylvia Schmidt (v.l.) sind glücklich über ihre Berufswahl. Foto: Ilka Ruck

Annaberg-B. Wie vielseitig eine Ausbildung am IAJ, Institut für Ausbildung Jugendlicher gemeinnützige GmbH, ist, zeigten Auszubildende und ihre Lehrer am Samstag zum Tag der offenen Tür. Dabei präsentierte die Annaberger Bildungseinrichtung nicht nur Wissenswertes in den Ausbildungsgängen der Fachoberschule, der Berufsausbildung sowie dem Berufsvorbereitungsjahr, sondern ebenfalls zu Umschulungen, Weiterbildungen sowie zum Freiwilligendienst. Vorgestellt wurden unter anderem die Fachoberschule mit den Fachrichtungen Gesundheit und Soziales, Wirtschaft und Verwaltung, Technik und Gestaltung, die Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher sowie zum staatlich geprüften Sozialassistenten. Dass vor allem auch soziale Berufe sehr gefragt sind, konnten die angehenden Erzieherinnen Miriam Schaal, Jennifer Uhlmann und Sylvia Schmidt erleben. Die drei absolvieren derzeit das 2. Lehrjahr und wissen mittlerweile, was an ihrer Ausbildung so toll ist. Für Jennifer Uhlmann steht fest: "Wir sind der Meinung, wir haben uns mit dieser Ausbildung richtig entschieden. Die Arbeit mit Kindern ist einfach schön und der Beruf ist total vielseitig. Es gibt so viele Bereiche und wir können in Kitas, Kinderheimen aber auch in der Jugendarbeit an Schulen tätig sein."

Mit einem Fachoberschulabschluss steht einem alles offen

Experimentieren war an der Fachoberschule im Fachbereich Technik angesagt. Hier zeigten Marvin Schaarschmidt, Luca Flotow und ihr Techniklehrer Andreas Schaub den Besuchern welchen Spaß Technik machen kann. "Leider ist die Fachrichtung bisher eher eine Jungsdomäne", bedauert Andreas Schaub und wirbt zugleich: "Die Ausbildung ist ganz allgemein und es gibt natürlich auch Informatik. Mit einem Fachoberschulabschluss steht den jungen Leuten alles offen. Sie können an der Uni studieren, und das muss nicht unbedingt im technischen Bereich sein."

Für Marvin jedenfalls steht fest: "Ich möchte einmal in die Richtung IT, speziell Mediendesign, gehen. Computer sind nun mal die Zukunft." Wer sich mehr fürs Soziale interessiert, der ist am Samstag von 10 bis 13 Uhr zum Tag der offenen Tür" ins IAJ in Marienberg, Stadtmühle 1 eingeladen.