Besondere Pyramide in Schwibbogenform

Ausstellung Schnitz-Museum eröffnet seine diesjährige Weihnachtsausstellung

Jahnsbach. 

Sie sind engagiert und immer vor Ort, die Mitglieder des Schnitz-und Klöppelvereines Jahnsbach. Stefan Groß ist der Vorsitzende des Vereines und als "Mann für alle Fälle" einer, der stets für seine Leute da ist. Jetzt, im Vorfeld der Adventszeit, hat der Forschungs- und Entwicklungsingenieur alle Hände voll zu tun. Denn ab dem kommenden Samstag und Sonntag und danach jedes Adventswochenende lädt der Verein von 14 bis 17 Uhr zur diesjährigen Weihnachtsausstellung in das Schnitz-Museum ein. Am Samstag ist in Jahnsbach der traditionelle Pyramidenaufbau angesagt. Darauf freut sich Stefan Groß schon heute und sagt: "Seit 1974 gehört der Pyramidenaufbau vor dem 1. Advent für unseren Verein zur Weihnachtszeit dazu. Vor der Kirche bauen wir die Figuren, einen Förster, das Beerweibl, den Jäger sowie Klöpplerin und Schnitzer auf. Die Form der Pyramide ist selten und an einen Schwibbogen angelehnt." Da die Jahnsbacher pfiffig sind, haben sie sogar eine Sommervariante mit Hund und Hase erarbeitet.

Doch auch sonst bietet die Weihnachtsausstellung viele Einblicke in das Schaffen der 42 Vereinsmitglieder. So gibt es im Schnitz-Museum neben zahlreichen Figuren ebenso Pyramiden, Buckelbergwerke, Reliefarbeiten und mechanisch bewegte Heimat- und Weihnachtsberge zu sehen. Das neueste Werk der Schnitzer ist ein hölzernes Wappen für ihren Verein, bestehend aus fünf Täfelchen, darunter auch das geschnitzte Konterfei des Vereinsgründers und eine hölzerne Schriftrolle.