Besonderheit des Zinngießerhandwerks

Historie Bernd Sparmann und die sächsischen Bergmannsleuchter

Am 8. Dezember lädt das Museum "Perla Castrum - Ein Schloss voller Geschichte" in Schwarzenberg um 18 Uhr zu einem Vortrag über sächsische Bergmannsleuchter in die Schlossstube ein. Der Bildhauer und Zinngießer, Bernd Sparmann aus Schneeberg, hat gemeinsam mit Fritz Jürgen Obst in diesem Jahr das Buch "Bergmannsleuchter. Sächsisches Zinn in besonderer Form" veröffentlicht. Die beiden Autoren, die dafür mit dem 1. Landespreis für Heimatforschung ausgezeichnet wurden, forschten intensiv zur Geschichte der Bergmannsleuchter, die eine Besonderheit des erzgebirgischen Zinngießerhandwerks darstellen. Das Buch ist die erste umfangreiche und zusammenhängende Darstellung der Bergmannsleuchter vom 17. bis ins 20. Jahrhundert hinein. Auch Sammlungsstücke des Perla Castrum sind darin zu sehen. Bernd Sparmann gibt an diesem Abend einen Einblick in seine Forschungsarbeit und stellt spannende Erkenntnisse vor. "Wir hoffen, dass wir mit der Dokumentation nicht nur den Freunden und Sammlern erzgebirgischer Volkskunst ein brauchbares Nachschlagwerk zur Hand geben, sondern dass mit Hilfe des Buches auch in zahlreichen Museen, die zinnerne Bergmannsleuchter besitzen, diese deutlicher vorgestellt werden können", sagt Bernd Sparmann. Die Veranstaltung dauert etwa 1,5 Stunden und ist kostenfrei. Um eine vorherige Anmeldung zum Vortrag unter 03774/23389 oder perla.castrum@schwarzenberg.de wird gebeten.