Bessere Anbindung für Auer Unternehmen

Wirtschaft Eisenbrückenweg soll ertüchtigt werden

bessere-anbindung-fuer-auer-unternehmen
Der Eisenbrückenweg von der Alberodaer Straße bis zur Wachbergstraße im Gewerbegebiet Aue-Alberoda soll ertüchtigt werden. Foto: R. Wendland

Aue. Ansässige Unternehmen sollen besser an das überregionale Verkehrsnetz angebunden werden. Um das zu erreichen, wird ein Ausbau erfolgen und zwar soll der Eisenbrückenweg von der Alberodaer Straße bis zur Wachbergstraße im Gewerbegebiet Aue-Alberoda ertüchtigt werden.

Der Auer Stadtrat hat dem zugestimmt. Jan Auerswald, Geschäftsführer der AIA Aue GmbH, ist mit der Planung betraut und hat das Projekt vorgestellt. Er sagt: "Der generelle Aufbau des Weges ist ein Problem. Zum Zeitpunkt des Baues ist dieser nicht so dimensioniert worden, wie es den Anforderungen der heutigen Zeit entspricht."

Erhebliche Schäden

Betrachtet man das Areal, so zeigt sich, dass im Teilabschnitt von der Alberodaer Straße bis zur Wachbergstraße erhebliche Schäden am Asphaltoberbau und an den Bordanlagen zu verzeichnen sind. Außerdem soll der Einmündungsbereich entsprechend den geltenden Richtlinien ausgebaut werden. Das dient der Verbesserung der Sicherheit des Straßenverkehrs. Derzeitig wird die Straße auch als Anschluss an die S255 und weiterführend an die Autobahn 72 genutzt.

Fast 500.000 Euro

Was die Investition angeht, so geht man von Kosten aus, die bei rund 468.000 Euro liegen. Das Projekt ist so geartet, dass man seitens der Stadt Aue auf die 85-prozentige Förderung hofft. Die Realisierung des Projektes soll in diesem Jahr erfolgen.