Beste Bedingungen in Österreich

Fussball FC Erzgebirge Aue plant Trainingslager in Feldkirchen

beste-bedingungen-in-oesterreich
Höckendorf war im vergangenen Jahr Ziel des FC Erzgebirge Aue. In diesem Jahr geht es nach Österreich. Foto: Katja Lippmann-Wagner

Lößnitz. In Österreich will sich der FC Erzgebirge Aue in diesem Jahr optimal auf die kommende Zweitliga-Saison vorbereiten. Der Verein hat sich vom 6. bis zum 15. Juli für ein Vier-Sterne-Hotel in Feldkirchen an der Donau entschieden, das mit besten Voraussetzungen für ein Profi-Trainingslager für sich wirbt.

Auf der Homepage des Hauses heißt es beispielsweise, dass das Hotel hauseigene Fußballplätze mit perfekten Konditionen für Fußball und professionellem Training biete. Außerdem hätten bereits zahlreiche Klubs ihre Trainingslager dort absolviert. So waren beispielsweise die TSG Hoffenheim, der FC Ingolstadt und Eintracht Frankfurt in Feldkirchen zu Gast.

Zwei Testspiele im Juli stehen auf dem Plan

Wer jetzt aber vermutet, dass das Trainingslager in Feldkirchen auf Anraten von FCE-Chefcoach Domenico Tedesco zustande kam, der bei der TSG Hoffenheim gearbeitet hat, der irrt. Erst im Nachgang hatte sich der Trainer bei seinem alten Arbeitgeber über Feldkirchen informiert. "Wir haben gute Erfahrungen mit Österreich, unser Torwarttrainer Max Urwantschky beispielsweise", so Tedesco und lobt weiterhin: "Gute Luft, gute Bedingungen, super Trainingsplatz direkt vor Ort. Wir haben dann aber auch Möglichkeiten, gute Gegner dort zu bespielen."

Am 8. Juli plant der FCE ein Testspiel gegen LASK Linz. Einen zweiten Test in Österreich soll es am 12. Juli geben, dort allerdings steht der Gegner noch nicht fest. Direkt vom Trainingslager aus geht es für die Veilchen nach Magdeburg, wo am 16. Juli ein Testspiel ansteht. Im vergangenen Jahr hatte der FC Erzgebirge Aue nach einigen Unstimmigkeiten im Vorfeld sein Trainingslager im sächsischen Höckendorf absolviert. Der ehemalige Cheftrainer der lila-weißen, Pavel Dotchev, hatte dies kurzfristig so organisiert.