Beste Weihnachtstollen der Region erhalten Gold

Sieger Stollenbewertung bewies gute Qualität für Markenprodukt

Annaberg-B. 

Annaberg-B. Es war bereits der 19. Erzgebirgische Stollentag der am Sonntag im Annaberger Kulturzentrum "Erzhammer" stattfand. In diesem Jahr traten 37 Bäckereien in einem anonymen Innungswettbewerb um die besten Stollen der Region gegeneinander an. Und wie von dem erzgebirgischen Markenprodukt gewohnt, hat das Weihnachtsgebäck auch im Jahr 2019 erneut seine Qualität unter Beweis gestellt.

"Weihnachtsstollen aus dem Erzgebirge sind echte Qualitätsprodukt"

Insgesamt wurden 13 Gold-, 15 Silber- und neun Bronzemedaillen verliehen. Die Qualität war durchweg gut. Ganze fünf Kategorien entschieden über den Sieg. Dies waren Form und Aussehen, Oberflächen-und Krusteneigenschaften, Lockerheit und Krumenbild, Struktur und Elastizität sowie Geruch und Geschmack. "Es sind insgesamt 100 Punkte sind erreichbar. Fast die Hälfte davon können in der Kategorie Geruch und Geschmack gesammelt werden", sagt Andre Bernatzky, Leiter der Akademie Deutsches Bäckerhandwerk Sachsen, der gemeinsam mit Bäckermeister Richard Schulz und Uto Stieberger die eingereichten Stollen testete. Zwei Betriebe aus Annaberg-Buchholz gewannen in diesem Jahr eine Goldmedaille: Die Annaberger Backwaren GmbH und die Bäckerei Gebhardt aus dem Stadtteil Buchholz. Aus der Region Oberes Erzgebirge gab es Gold für die Bäckereien Wolter aus Mildenau, Nönnig aus Ehrenfriedersdorf, Maneck aus Gelenau sowie die Gelenauer Bäckerei- und Konditorei Seidel. Für Innungsobermeister Michael Weisbach aus Königswalde steht fest: "Weihnachtsstollen aus dem Erzgebirge sind echte Qualitätsprodukte. Sie werden weltweit nachgefragt. Handwerkliche Herstellung, jahrzehntelange Erfahrungen und feinste Rohstoffe sorgen für höchste Qualität."