Bewerbungsfrist verlängert: Wer kommt ins Casting der Lauter-BernsKracher?

Casting Die Stadt hofft auf Vielfalt beim Castingprojekt

Lauter-Bernsbach. 

Lauter-Bernsbach. Eigentlich wäre am 31. Mai Bewerbungsschluss für das Castingprojekt Lauter-BernsKracher gewesen. Weil aber in den vergangenen Tagen die Bewerbungsaktivitäten deutlich zugenommen haben, hat die Stadt Lauter-Bernsbach beschlossen, die Frist um zwölf Tage zu verlängern.

"Bis zum 12. Juni können sich alle Interessierten bei uns melden", sagt Bürgermeister Thomas Kunzmann und verweist auf den Bewerbungsbogen, der auf der Homepage der Stadt Lauter-Bernsbach zu finden ist. "Dieser muss unbedingt ausgefüllt werden", so Kunzmann. Außerdem sind Fotos, Ton- und Videodokumente ausdrücklich erwünscht. Nur so kann eine Einladung zum Casting am 14. Juni nach Bernsbach erfolgen.

Auch Tänzer, Kabarettisten, Clowns und Artisten sind gefragt

"Unser Team möchte sich schon im Vorfeld ein Bild machen", sagt der Stadtchef. Das Mindestalter für einen Auftritt liegt bei acht Jahren. "Nach oben hin setzen wir keine Grenze." Schließlich gebe es in jedem Alter talentierte Erzgebirger. "Wir bieten ihnen am 28. September die große Bühne beim Vugelbeerfast", so Bürgermeister Kunzmann. Wer beim Casting vor der Jury überzeugt, kann sich in der Samstagnachmittagsshow zum Vugelbeerfast präsentieren.

"Erwartungsgemäß haben uns viele Bewerbungen aus dem Bereich Gesang erreicht", sagt Kunzmann: "Doch wir wollen gerade auch Künstler aus anderen Bereichen ermutigen: Tänzer, Kabarettisten, Clowns oder Artisten. Mir persönlich liegt auch die Mundart am Herzen: Vielleicht finden wir einen Sprecher oder eine Gesangsgruppe, die sich der erzgebirgischen Mundart verschrieben hat." Bewerbungen gehen an info@vugelbeerfast.de.