Bewerbungsphase für Auszeichnung "Tradition und Form" läuft

Aufruf Maximal drei Hauptpreise werden vergeben

bewerbungsphase-fuer-auszeichnung-tradition-und-form-laeuft
Die Schnitzvereine Ehrenfriedersdorf, Geyer und Thum erhielten 2017 für ihre Gemeinschaftsarbeit am Projekt "Waldgeisterweg" den Preis des Landrates. (Foto) Jens Lasch, Vorsitzender des Thumer Schnitzvereins, an einem der "Waldgeister". Foto: Ilka Ruck

Erzgebirge. Es ist wieder mal soweit: Wie jedes Jahr ruft der Verband Erzgebirgischer Kunsthandwerker und Spielzeughersteller e.V. in Abstimmung mit den Jurymitgliedern und den weiteren Preisstiftern - dem Erzgebirgskreis, der Erzgebirgssparkasse und der Tageszeitung "Freie Presse" - zur Teilnahme an der diesjährigen Auszeichnung "Tradition und Form" auf.

Dabei werden maximal drei Hauptpreise und zwei Preise für Hervorragende Traditionspflege vergeben, welche mit jeweils 1.000 Euro dotiert sind. Außerdem gibt es einen Nachwuchspreis, den Sonderpreis des Landrats des Erzgebirgskreises und der Erzgebirgssparkasse sowie den Publikumspreis der Freien Presse. Neu ist in diesem Jahr die Möglichkeit der Vergabe eines weiteren Preises für "Hervorragende Traditionspflege", welcher ausschließlich für Erzeugnisse des Erzgebirgischen Holzspielzeugs vorgesehen ist.

Exponate müssen sich in Serienproduktion befinden

Verbands-Geschäftsführer Dieter Uhlmann informiert: "Die Bewerbung um die Auszeichnung 'Tradition und Form' ist nicht an eine Mitgliedschaft im Verband gebunden. Voraussetzung ist die fristgemäße Abgabe bis 8. Juni 2018 von maximal zwei Erzeugnissen beziehungsweise Erzeugnisgruppen aus dem Bereich Erzgebirgischer Volkskunst oder Erzgebirgischen Holzspielzeuges in Verbindung mit den vollständig ausgefüllten Anträgen in der Geschäftsstelle des Verbandes. Weiterhin ist ein druckfähiges, digitales und freigestelltes Foto der eingereichten Erzeugnisse abzugeben."

Die für einen Hauptpreis eingereichten Exponate müssen in den letzten zwei Jahren neu oder entscheidend weiterentwickelt worden sein und sich in Serienproduktion befinden. Antragsunterlagen einschließlich Auszeichnungssatzung bitte in der Geschäftsstelle des Verbandes in Olbernhau, Albertstr. 15, oder telefonisch unter 037360/72442 sowie per E-Mail unter verband@erzgebirge.org anfordern.