• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Bewohner zukünftig mit Blick ins Weltkulturerbe

BAUVORHABEN Grundsteinlegung der Seniorenresidenz "Erzgebirgsblick"

Neukirchen. 

Neukirchen. Bürgermeister Sascha Thamm bezeichnet das Bauprojekt der Seniorenresidenz "Erzgebirgsblick" an der Markersdorfer Straße als Meilenstein und trifft den Nagel auf den Kopf. "Mit dem Neubau gehen wir neue Wege, denn zukünftig können viele Senioren Teil unserer Gemeinde bleiben und müssen nicht in eine Einrichtung außerhalb von Neukirchen ziehen", blickt er voller Vorfreude der Fertigstellung entgegen. Am Mittwoch war auf der Großbaustelle feierliche Grundsteinlegung, zu der Investor und Bauherr Theed.Projekt GmbH eingeladen hatte.

120 Pflegeplätze sollen entstehen

Zu Gast waren auch viele Verantwortliche der Volkssolidarität Chemnitz, die über ein Tochterunternehmen die neue Einrichtung betreiben wird. 120 Bewohner werden zukünftig in der Seniorenresidenz in vier Wohnbereichen ihren Lebensabend verbringen. "Wichtig ist für uns der offenen Charakter des Hauses und die wirklich optimale Lage. Das Haus wird sich als fester Bestandteil von Neukirchen etablieren", wünscht sich der künftige Heimleiter Alexander Merkel, der im "Erzgebirgsblick" bei voller Belegung auf die Unterstützung eines 90-köpfigen Mitarbeiterteam bauen kann.

Die ersten 30 Anmeldungen für Plätze in der Seniorenresidenz liegen laut Alexander Merkel schon viele Monate vor Fertigstellung vor. Der Baufortschritt läuft bisher komplikationslos. "Mitte Dezember werden wir Richtfest feiern, und im Oktober 2020 können die ersten Senioren einziehen", blickt Lutz Uhlig, Geschäftsführer der Theed.Projekt GmbH, voraus. Das Unternehmen investiert etwa zwölf Millionen Euro in das Projekt.



Prospekte