• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Bezirksklasse: Zschopau gelingt ein perfekter Start

Handball TSV-Herren feiern Heimsieg

Zschopau. 

Zschopau. Während die Handballerinnen des HSV 1956 Marienberg mit einer unglücklichen 24:27-Niederlage gegen Meister Neudorf/Döbeln in die neue Sachsenliga-Saison gestartet sind, konnten die Männer des TSV Zschopau zum Auftakt einen Sieg feiern. Anders als die Marienbergerinnen, die in der ersten Halbzeit phasenweise mit fünf Toren vorn lagen, gaben die Zschopauer beim 26:24 gegen die MSG Freiberg/Weißenborn ihre anfangs erkämpfte Führung nicht aus der Hand. Nach einer Vorsaison mit lediglich vier Punkten findet sich der TSV damit nun zunächst im Vorderfeld der 1. Bezirksklasse wieder.

Mauersberger als sicherer Rückhalt

"Dafür, dass die Vorbereitung nicht gerade optimal gelaufen ist, war dieses Spiel geradezu sensationell", freute sich Zschopaus Trainer Michael Fritsch am vergangenen Samstag. In den Wochen zuvor hatte er sich mitunter über die schwache Trainingsbeteiligung geärgert, doch an diesem Abend gab es wenig an der Leistung auszusetzen. "Die Jungs haben Kampfgeist und Geduld gezeigt. Genau das hatte letzte Saison gefehlt", erklärt der Trainer, dessen Mannschaft früh mit 3:1 in Führung ging und bis zur Pause (15:12) stets einen Vorsprung von zwei bis vier Toren behauptete.

Mitte der zweiten Halbzeit, als die Gäste zum 18:18 ausglichen, drohte die Partie zu kippen. Doch die Motorradstädter fanden rechtzeitig zurück in die Erfolgsspur und stellten mit dem 24:20 die Weichen auf Sieg. Entscheidend war, dass der TSV gegen die ohne Wechselspieler angereisten Freiberger von allen Positionen traf. Außerdem erwies sich Torhüter Toni Mauersberger in der entscheidenden Phase mit zwei parierten Siebenmetern als sicherer Rückhalt. Ein wichtiger Faktor war laut Fritsch zudem das Publikum: "Immer um die 70 Fans im Rücken zu haben, ist in dieser Liga ganz selten."



Prospekte