• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Bibliothek feiert ihren 155. Geburtstag

Jubiläum Zschopauer stellen Festprogramm für Jung und Alt auf die Beine

Zschopau. 

Zschopau. Vor gut anderthalb Jahrhunderten stiftete der Zschopauer Textilfabrikant Jacob Georg Bodemer zahlreiche Bücher, um damit mehr als 200 Bibliotheken auszustatten. Unter anderem entstanden so Einrichtungen in Chemnitz und Wolkenstein, aber auch in seiner Heimatstadt förderte er so das Leben. "Genau 714 Bücher hat er gestiftet", sagt Silke Dost, die Leiterin der Zschopauer Stadtbibliothek, die am 2. November 1863 eröffnet wurde und nun den Namen Bodemers trägt. Genau dort wird nun ein Jubiläum gefeiert.

"Auf 155 Jahre zurückblicken zu können, ist für eine öffentliche Bibliothek schon etwas besonderes", betont Silke Dost. Deshalb soll der Geburtstag mit dieser "stolzen Zahl" auch gebührend gefeiert werden. Los geht's am kommenden Freitag, 10 Uhr, mit dem Festprogramm. Erster Höhepunkt ist dabei der Auftritt der Schwestern Andrea und Lee D. Böhm aus Leipzig. "Die Autorin und die Illustratorin zeigen live vor Ort, wie ein Kinderbuch entsteht", erklärt Silke Dost. "Der kleine Spatz und das Ungeheuer" sollen dabei zahlreiche junge Besucher in ihren Bann ziehen.

Während der Vormittag den Kindern gehört, ist abends ein kleines Festkonzert für ältere Generationen geplant. Unter dem Titel "Am Abend mancher Tage" wird dabei die Band Wolke X aus Chemnitz mit Rockballaden und Poesie für Unterhaltung sorgen. "Wir wollen mit unseren Angeboten alte und junge Besucher ansprechen", sagt Silke Dost über das Festprogramm, das sich bis zum 16. November erstreckt. Die Ausstellung "Anfänge" wird sogar bis Ende Januar zu sehen sein.



Prospekte