Bibliothek verlässt Übergangslösung

Umzug Schneeberger Stadtbibliothek bald wieder in gewohnten Räumlichkeiten

bibliothek-verlaesst-uebergangsloesung
Marianne Zeddel, Leiterin der Bibliothek, ist froh, dass alles wieder an seinem Platz steht. Foto: R. Wendland

Schneeberg. Die Schneeberger Stadtbibliothek ist zurück in der "Goldnen Sonne". Die Räumlichkeiten im Kulturzentrum wurden in den letzten Wochen auf Vordermann gebracht. In diesem Zusammenhang hat man eine sicherheitsrelevante Brandschutzdecke montiert. Die Arbeiten konnten jetzt, sogar etwas früher als geplant, abgeschlossen werden und so konnte die Bibliothek, für die man seit Oktober in der Altstadtpassage an der Neustädtler Straße eine Übergangslösung gefunden hatte, wieder ins Stammdomizil einziehen.

Mittlerweile ist alles wieder an seinem Platz und die Leiterin der Bibliothek Marianne Zeddel kann aufatmen. Der Umzug war nicht ohne, denn es mussten rund 22.000 Medien, Bücher, CDs, Zeitschriften und mehr, verpackt, transportiert und wieder eingeordnet werden. Jetzt kann die Stadtbibliothek Schneeberg wieder an gewohnter Stelle besucht werden.

Geöffnet ist immer dienstags und donnerstags von 9 bis 11.30 Uhr und von 12 bis 18 Uhr sowie freitags von 13 bis 17 Uhr. Die Rückkehr der Schneeberger Stadtbibliothek ins Kulturzentrum "Goldne Sonne" wird groß gefeiert. Geplant ist eine Themenwoche. Für den 24. März ist eine Fahrt zur Leipziger Buchmesse geplant - Abfahrt ist 8 Uhr.

Zudem ist am 27. März 19 Uhr eine Veranstaltung in der Goldnen Sonne geplant: "Tauschrausch" mit Michael Wigge, der sein gleichnamiges Buch vorstellt. Eine Fahrt zur Leipziger Buchmesse steht für den 31. März ab 19 Uhr an gleicher Stelle auf dem Programm. Beer stellt sein neues Buch "Der zweite Reiter - ein Fall für August Emmerich" vor.