Bier mit einem ganz besonderen Geschmack

Brauerei In Aue wurde Maronenbier hergestellt

Braumeister Willi Wallstab beim Einfüllen der aufgekochten und pürierten Maronen in den Maischekessel. Foto: Georg Dostmann

Aue. Die Gäste des Hotels Blauer Engel in Aue können sich zukünftig auf eine ganz besondere Spezialität freuen. Um ihnen ein neues Spezialbier anbieten zu können, hat Braumeister Willi Wallstab Mitte September zum ersten Mal ein Maronenbier hergestellt.

Bei dem nach der Nussfrucht benannten Getränk handelt es sich um eine Spezialität aus dem Mittelmeerraum. Inspiriert dazu wurde der Braumeister von Seniorchef Tilo Unger.

Was braucht man denn nun für ein Maronenbier?

Als Zutaten hat er 100 Liter Wasser, 30 Kilogramm Malzschrot, 10 Kilogramm aufgekochte und pürierte Maronen, 40 Gramm Hopfen sowie Hefe verwendet. "Als Erstes habe ich das Wasser auf 50 Grad erhitzt und mit dem Malz und den pürierten Maronen eingemaischt", berichtet der 30-Jährige.

Das Maischen dauerte etwa zwei Stunden. Dabei wurde die Temperatur auf bis zu 78 Grad Celsius erhöht, sodass die Stärke verzuckert wurde. Das Gemisch sah danach aus wie Haferschleim. Durch das Nachspülen mit Wasser wurden im Läuterbottich anschließend die festen von den flüssigen Inhaltsstoffen getrennt.

Was lange währt, wird endlich gut

"Dadurch entstanden etwa 200 Liter Würze", erklärt der Braumeister. Bis zum Siedepunkt wurde diese erhitzt und zusammen mit Hopfen eine Stunde lang gekocht. Dadurch entstand die Heißwürze, die wie gekochter Kohl riecht.

Das Gemisch wurde daraufhin auf 12 Grad Celsius herunter gekühlt, mit Hefe versehen und in einem Tank gelagert. Danach begann die fünf- bis siebentägige Gärung, bei der ein fruchtiger Geruch entsteht. Das Bier musste nach der Gärung nochmals vier Wochen gelagert werden, sodass sich Eiweiße bilden und Nebenprodukte abbauen konnten.

Das Endprodukt: Bier der ganz besonderen Sorte

Da die Maronen sehr fetthaltig sind, hatte Willi Wallstab zunächst Bedenken, dass sich wegen dieser Fette kaum Schaum bildet. Er sagt: "Ich hoffe, dass man die Maronen am Ende auch heraus schmeckt".

Insgesamt hat die Herstellung etwa 15 Stunden in Anspruch genommen. Das Bier wird ausschließlich im Hotel Blauer Engel und in Sonderflaschen erhältlich sein.