• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Blütenzauber im Schlosspark

Natur Märzenbecher und Scilla laden zum Frühlingsspaziergang nach Schloss Schlettau

Der Frühling hat die Natur vorfristig zum Blühen gebracht. Wer die wunderbare Blüte gleich von zwei Frühlingsblühern erleben möchte, der sollte sich auf den Weg ins romantische Schloss Schlettau machen. Manfred Drechsel, Vorsitzender des Schloss-Fördervereins: "Sonne, milde Temperaturen und Regen im März geben den Märzenbechern im Schloss Schlettau einen richtigen Schub: die Frühjahrsboten stehen in voller Blüte. Wer sich diesen Duft und Anblick nicht entgehen lassen möchte, kann sich gern auf den Weg zu uns machen. Durch das sehr warme Wetter im März beginnt jetzt auch schon die Scilla-, sprich Blausternchenblüte auf den Wiesen des Schlossparks." Dieses Schauspiel der kleinen, sternförmigen, leuchtblauen Blüten lockt alljährlich zahlreiche Besucher nach Schlettau. Die Scillablüte beginnt in diesem Jahr fast drei Wochen früher und kann dadurch vielleicht auch länger bewundert werden. Doch nicht nur der Schlosspark, sondern ebenso das schöne Schloss laden zu einem Ausflug für die ganze Familie ein. Für alle Entdecker bietet das mittelalterliche Schloss mit seinem Herrenhaus die passende Alternative. So gibt es die Posamentenschauwerkstatt mit funktionstüchtigen Webstühlen zu bestaunen. Auch eine Stippvisite in der Kräuterschauwerkstatt mit den 50 verschiedensten Kräuterauszügen ist lehrreich. Die ganze Familie kann im Zentrum für Wald- und Wildgeschichte viel über die Natur erfahren und im Schnitzerheim zeigen die Schnitzer bewegliche Weihnachtsberge. Für Kunstliebhaber ist besonders die Ausstellung in der Sammlung Erzgebirgische Landschaftskunst sehenswert. Geöffnet ist das Schloss Dienstag bis Freitag 10 bis 17 Uhr, samstags 14 bis 17 Uhr und sonntags 13 bis 17 Uhr. Der Förderverein Schloss Schlettau organisiert gern auch Schlossführungen durch die alten Gemäuer.