Blick in die Puppenwelten mit Format

Ausstellung Vom Pädagogischen Hilfsmittel zum Spielzeug für Mädchen

Schwarzenberg. 

Die weihnachtliche Sonderschau im Museum Schloss Schwarzenberg steht in diesem Jahr unter dem Motto "1:12 - Puppenwelten mit Format". Das Thema begeistert Jung und Alt gleichermaßen. So auch Yen Ngugen, die von den Puppenstuben, Puppenküchen und Kaufmannsläden begeistert war. Einst als Anschauungsobjekt und pädagogisches Hilfsmittel zum Erziehen haushaltstüchtiger Mädchen gedacht, entwickelte sich das Puppenhaus zum beliebten Spielzeug. Oftmals zu Weihnachten frisch tapeziert und von den Eltern liebevoll eingerichtet, war es ab dem 19. Jahrhundert den Mädchen überlassen, Möbel einzuräumen, neu zu dekorieren und das Puppenhaus mit Leben zu erfüllen. Die Ausstellung wird voraussichtlich bis zum 24. Februar geöffnet sein. Zu bestaunen sind vor allem Puppenstuben und Kaufmannsläden. Die Exponate stammen nicht nur aus dem Museumsfundus sondern auch von Privatleuten aus Schwarzenberg und Umgebung.