"Blickpunkt Auge" auch in Marienberg

gesundheit Beratungsstelle für Menschen mit Augenkrankheiten

blickpunkt-auge-auch-in-marienberg
Ulrike Meinhold und Sigried Asch (v.l.) in der neuen Beratungsstation "Blickpunkt Auge" in Marienberg. Foto: Jan Görner

Marienberg. Für Menschen mit Augenkrankheiten gibt es jetzt eine neue Kontakt- und Beratungsstelle in Marienberg. Sie heißt "Blickpunkt Auge" und ist ein Projekt des Blinden- und Sehbehindertenverbandes. Dort können sich Betroffene jeden zweiten Mittwoch im Montag an Sigried Asch wenden. Sie ist selbst sehbehindert und hat sich für das Ehrenamt in 140 Schulungsstunden qualifiziert.

Bei "Blickpunkt Auge" Kontakte Knüpfen und Unterstützung finden

"Oft trauen sich vor allem Neupatienten nicht, sich an den Blinden- und Sehbehindertenverband zu wenden. Der Begriff schreckt sie ab", sagte die Marienbergerin. "Blickpunkt Auge" ersetzt keineswegs den Gang zum Augenarzt. Allerdings kennt sich Sigried Asch mit verschiedenen technischen und alltäglichen Hilfsmitteln aus, die den Betroffenen das Leben mit der Krankheit, der Sehbehinderung oder gar mit der Blindheit erleichtern.

Außerdem kann die Kontakt- und Beratungsstelle eine psychologische Stütze sein. Hilfe gibt es auch in punkto Rechts- und Finanzansprüche oder in Bezug auf das Knüpfen von Kontakten mit anderen Betroffenen. "Blickpunkt Auge" befindet sich in der Poststraße 11. Der Zugang erfolgt über den großen Parkplatz oberhalb des Hauses. Geöffnet ist jeden zweiten Mittwoch im Monat von 13 bis 15 Uhr.