Blutspende: DRK in Lößnitz erfüllt Versorgungsauftrag

Gesundheit Blutspende-Bereitschaft ist aktuell sehr hoch

Lößnitz. 

Lößnitz. Die Bereitschaft Blut zu spenden ist aktuell sehr hoch, was die Verantwortlichen beim DRK-Blutspendedienst Nord-Ost sehr freut. "Die Menschen zeigen sich sehr solidarisch. Bei den letzten Terminen kamen mehr Spender, als wir gerechnet haben", erklärt Kevin Krenkel, Referent für Öffentlichkeitsarbeit.

Sicherheitsvorkehrungen sind verschärft

Die Blutspende ist trotz der Ausgangsbeschränkungen weiterhin möglich - sie ist explizit ausgenommen vom Kontaktverbot. Der DRK-Blutspende-Dienst geht kein Risiko ein und trifft verstärkt Sicherheitsvorkehrungen: so wird eine Kurzbefragung durchgeführt, ob sich der jeweilige Spender in den letzten vier Wochen in einem Risikogebiet aufgehalten hat oder der Kontakt zu einem Corona-Infizierten bestand. Ist das der Fall, wird der Spender abgewiesen, genauso, wenn seine Körpertemperatur, die am Eingang gemessen wird, über 37 Grad liegt. Die Mitarbeiter tragen Schutzkleidung, Handschuhe und Mundschutz.

Auch beim Spenden gibt's Änderungen

So können etwas längere Wartezeiten entstehen, da man den Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten muss. Das beginnt in der Anmeldung und zieht sich bis dahin, dass die Ligen entsprechend weit auseinander stehen. "Bei einigen Terminen müssen wir auch die Anzahl der Ligen reduzieren", so Krenkel. Zudem achte man sehr genau darauf, dass sich keine "Staus" bilden. Man weist keine gesunden Spender ab, weist aber darauf hin, dass es stellenweise länger dauern kann als gewöhnlich. Man versuche alles so normal wie möglich ablaufen zu lassen, allerdings unter dem größtmöglichen Sicherheits- und Hygienestandard.

Blutspendedienst erfüllt Versorgungsauftrag Derzeit können wir die Versorgung auf hohem Niveau sicherstellen, aber das kann sich auch schnell ändern, weiß Kevin Krenkel. Man tue alles, um den Versorgungsauftrag zu erfüllen. Wir versuchen natürlich das Bestmögliche an Konserven anzusammeln. Abgesehen von der Corona-Thematik sei die Blutspende zu jederzeit wichtig. "Man darf die Patienten nicht vergessen, die auf Blutprodukte angewiesen sind", sagt Krenkel. Wenn Spenden wegfallen, dann fehlt es natürlich auch an Konserven.

Aktuelle Termine

Am Montag läuft noch bis 19 Uhr ein Blutspende-Termin in Lößnitz in der Grundschule-Neustadt. Dort hat man ein Klassenzimmer komplett ausgeräumt, um entsprechend Platz für die Ligen zu haben - sieben hat man dort aufgestellt. Informationen rund ums Blutspenden und aktuelle Termine finden Spender hier.