• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Bundestrainer nominieren Team für Bob- und Skeleton-WM in Altenberg

Wintersport Tina Hermann, Christopher Grotheer und Francesco Friedrich führen deutsches Team an

Altenberg. 

Altenberg. Nach den erfolgreichen Juniorenweltmeisterschaften vom vergangenen Wochenende in St. Moritz (SUI) haben die beiden Bundestrainer René Spies und Christian Baude ihr finales WM-Team für die Heim-WM in Altenberg nominiert. Die amtierenden Skeleton-Weltmeister Tina Hermann und Christopher Grotheer und Doppel-Weltmeister Francesco Friedrich führen das Team der deutschen Bob- und Skeleton-Athleten an, die vom 1. bis 17. Februar 2021 bei der BMW IBSF Bob & Skeleton Weltmeisterschaften presented by IDEAL Versicherung im SachsenEnergie-Eiskanal Altenberg starten.

Im Skeleton gehen neben Weltmeisterin Tina Hermann, Jacqueline Lölling und die Juniorenweltmeisterin Hannah Neise an den Start. Der zusätzliche vierte WM-Startplatz bei den Damen wird an diesem Wochenende beim Weltcup in Innsbruck-Igls zwischen Sophia Griebel und Susanne Kreher ausgefahren. Bei den Herren gehören neben Titelverteidiger Christopher Grotheer, Alexander Gassner und Vize-Juniorenweltmeister Felix Keisinger zum WM-Aufgebot. Der WM-Zweite des Vorjahres, Axel Jungk, hat es nicht ins WM-Team geschafft. Ein ursprünglich in Aussicht gestelltes Ausscheidungsrennen auf der WM-Bahn in Altenberg wird nicht stattfinden.

"Für die WM brauchen wir fitte Athleten"

"Die Startleistungen von Axel waren aus meiner Sicht erschreckend schwach, und das auf dem Start am Königssee, der sehr kurz und sehr steil ist, und wo alle immer dicht beisammen sind, war er zum Rennen zwei Zehntel langsamer als der Beste. Das würde in Altenberg nicht besser werden. Seine Leistung am Königssee war insgesamt gut, ohne Frage, aber sie war nicht überragend. Das gesamte Männerteam hat in diesem Winter nicht enttäuscht, Christopher, Felix und Alex waren immer kompakt stark, und deshalb sehe ich keine Notwendigkeit, jemanden auszutauschen. Zudem sieht der WM-Zeitplan drei Tage Training und zwei Tage Wettkämpfe in Folge vor, das heißt es geht fünf Tage durch. Wir als Trainerteam glauben, dass Axel dieser Belastung in seinem gegenwärtigen Trainingszustand nicht standhalten wird. Für die WM brauchen wir fitte Athleten. Axel wird die Saison beenden und jetzt bereits die Zeit nutzen, um gesund zu werden und sich auf die Olympiasaison vorzubereiten. Bei den Damen entscheidet sich der vierte Startplatz zwischen Sophia Griebel und Susanne Kreher. Hier spielen auch ihre bisherigen Ergebnisse im ICC mit ein, aber ich möchte die beiden im Weltcuprennen sehen, auch im Vergleich zur Weltspitze. Sie sollen sich jetzt in Innsbruck-Igls beweisen, und danach werde ich entscheiden, wen ich als Nummer vier zur WM schicke. Mit Ausnahme von Tina Hermann wird das WM-Team in dieser Woche in Altenberg trainieren und sich in Ruhe auf die WM vorbereiten. Ich vertraue meiner Mannschaft und denke, dass wir gut aufgestellt sind", erklärt Skeleton-Bundestrainer Christian Baude seine WM-Nominierungen.

WM-Nominierung fiel sehr leicht

Wesentlich einfacher hatte es in diesem Jahr Bob-Bundestrainer René Spies. Mit ihren Siegen bei der Junioren-WM sicherten sich Laura Nolte und Hans-Peter Hannighofer mit ihren Teams nicht nur ihren WM-Startplatz, sondern bescherten dem deutschen Team damit ebenfalls vier Startplätze bei den Zweier-Entscheidungen. Der amtierende Doppel-Weltmeister Francesco Friedrich und sein Team steht an der Spitze des Bobteams, das gleich am ersten WM-Wochenende um die Medaillen fährt. Friedrich strebt auf seiner Heim-Bahn im Zweierbob seinen siebten Sieg in Serie an. Im Zweierbob der Frauen sind neben Laura Nolte Lokalmatadorin Stephanie Schneider, Vize-Weltmeisterin Kim Kalicki und Olympiasiegerin Mariama Jamanka nominiert. Bei den deutschen Herren gehen neben Bobteam Friedrich im Zweier Johannes Lochner, Christoph Hafer und Juniorenweltmeister Hans-Peter Hannighofer an den Start. In der Viererentscheidung am zweiten WM-Wochenende kämpfen Francesco Friedrich, Johannes Lochner und Christoph Hafer um die WM-Medaillen. Erstmals werden dann auch WM-Titel im Monobob der Frauen vergeben. Welche drei Pilotinnen bei der WM-Premiere starten, wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden. "Ich bin sehr froh, dass Laura und Hans-Peter bei der Junioren-WM dem Druck so standgehalten haben und sich den JWM-Titel, aber auch ihre Startplätze für die WM gesichert haben. Es war keine leichte Aufgabe, weil alle Augen, vor allem die der Teamkollegen, voller Erwartung auf sie gerichtet waren. Das haben sie sehr gut gemeistert, und uns als Trainerteam fiel damit die WM-Nominierung so leicht wie lange nicht mehr", erklärt Bob-Bundestrainer René Spies.

BSD WM-Nominierungen:

Skeleton Tina Hermann (WSV Königssee) Jacqueline Lölling (RSG Hochsauerland) Hannah Neise (BSC Winterberg) Sophia Griebel (BRC Thüringen) * Susanne Kreher aus Bärenstein (BSC Sachsen Oberbärenburg) * Christopher Grotheer (BRC Thüringen), Felix Keisinger (WSV Königssee) Alexander Gassner (BSC Winterberg)

* Die finale Entscheidung hierzu fällt nach dem BMW IBSF Bob & Skeleton Weltcup in Innsbruck-Igls.

Frauen-Zweierbob Kim Kalicki (TuS Eintracht Wiesbaden) und Ann-Christin Strack (BC Stuttgart Solitude) Stephanie Schneider (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal) und Leonie Fiebig (BSC Winterberg) Laura Nolte (BSC Winterberg) und Deborah Levi (SC Potsdam) Mariama Jamanka (BRC Thüringen) und Vanessa Mark (TuS Eintracht Wiesbaden)M

Männer Zweierbob Francesco Friedrich (BSC Sachsen Oberbärenburg) und Alexander Schüller (SV Halle) Johannes Lochner (BC Stuttgart Solitude) und Eric Franke (SC Potsdam) Christoph Hafer (BC Bad Feilnbach) und Christian Hammers (TuS Wiesbaden) Hans-Peter Hannighofer (BRC Thüringen) und Christian Röder (BRC Thüringen)

Männer Viererbob Francesco Friedrich (BSC Sachsen Oberbärenburg), Thorsten Margis (SV Halle), Candy Bauer (BSC Sachsen Oberbärenburg) und Alexander Schüller (SV Halle) Johannes Lochner (BC Stuttgart Solitude), Florian Bauer (BRC Ohlstadt), Christopher Weber (BSC Winterberg) und Christian Rasp (WSV Königssee) Christoph Hafer (BC Bad Feilnbach), Kevin Korona (Mitteldeutscher Sportclub Magdeburg), Christian Hammers (TuS Wiesbaden), Philipp Wobeto (SC Potsdam)