• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Bockau hat mit Sabrina Lenk neue Wurzelkönigin

Hoheit Bei 47. Bockauer Wurzelfest erfolgte Weitergabe der Krone

Bockau. 

Bockau. Wirklich bis zum Schluss haben die Bockauer das Geheimnis für sich bewahrt, wer die neue Wurzelkönigin sein wird. Beim 47. Bockauer Wurzelfest hat jetzt Josephine Heydel ihre Krone, die sie zwei Jahre getragen hat, an die neue Wurzelkönigin, Sabrina Lenk, weitergereicht. Die "Neue" ist eine waschechte Bockauerin und sie wird das hoheitliche Amt die kommenden zwei Jahre ausfüllen.

Moderner und lockerer soll es werden

Die 18-Jährige ist gespannt: "Die Nervosität war nach der Krönung sogar schlimmer als zuvor. Jetzt bin ich gespannt, was alles auf mich zukommt." Als 21. Bockauer Wurzelkönigin möchte die junge Frau gern eigene Ideen einbringen. Sabrina Lenk beschreibt sich selbst als offen und selbstbewusst. "Was ich gern verändern möchte, ist der Rahmen der Präsentation. Ich möchte gern alles etwas moderner gestalten und lockerer sehen. Das geht schon beim Kleid los, das etwas farbiger ist", so Lenk.

Ehemalige Königin übergibt ihre Krone mit gutem Gewissen

Ihr sind die hoheitlichen Gene quasi in die Wiege gelegt, denn vor 20 Jahren war ihre Mutter bereits Wurzelkönigin. Sabrina Lenk besucht aktuell das Berufliche Schulzentrum in Schneeberg und ist dort auf dem Weg zum Abitur. Josephine Heydel, die ihre Krone weitergereicht hat, tut das gern: "Bei Sabrina sehe ich das Amt in guten Händen. Sie ist sehr rührig und ich hoffe, dass sie genauso viel Positives erlebt, wie ich auch. Selbst habe ich meine Zeit als Wurzelkönigin genossen und nehme viele schöne Eindrücke mit. Als ich angefangen habe, war ich auch 18 Jahre alt, wie Sabrina jetzt." Was sich die heute 20-Jährige gewünscht hätte, ist etwas mehr Zeit für Auftritte, die sie deutschlandweit wahrgenommen hat. 



Prospekte