Bodybuilder gewinnt Wettbewerbe in den USA

Bodybuilder Jens Berthold betreibt bereits seit seiner Jugend Kraftsport

Neukirchen. 

Neukirchen. Im Alter von 17 Jahren wurde Jens Berthold nach einem Diskobesuch angegriffen. Damit sich dieses Erlebnis nicht mehr wiederholen sollte und er sich zukünftig wehren könne, begann er damals in seinem damaligen Kinderzimmer mit Krafttraining. Drei Jahre später machte schließlich das erste offizielle Fitnesstudio im Stadtbad in Chemnitz auf. Jens Berthold musste anfangs sogar bis zu zwei Stunden warten, bis Plätze frei wurden. Zu Spitzenzeiten ging er bis zu vier Mal pro Woche trainieren.

"1992, als Arnold Schwarzenegger mein Vorbild war, überredet mich ein Fitnessstudiobetreiber, an der Sachsenmeisterschaft im Bodybuilding teilzunehmen. Ich erreichte auf Anhieb den fünften Platz. In den Folgejahren kamen meine drei Töchter zur Welt und ich baute mit meiner Familie ein Haus aus, wodurch das Bodybuilding erst einmal zum Erliegen kam", erzählt Jens Berthold.

2012 lernte er Andreas Müller, den Mitbegründer des Deutschen Natural Bodybuilder Vereins kennen und nahm ein Jahr später an der Deutschen Meisterschaft des Vereins teil. Dort erreichte er sogar direkt den zweiten Platz. Noch im selben Jahr beteiligte er sich auch an der Natural Bodybuilding Weltmeisterschaft. Am Ende wurde er Dritter.

Harte Arbeit zahlt sich aus

"Nach diesen Erfolgen habe ich mein Trainingspensum schließlich wieder erhöht und wurde in den Folgejahren bis heute dreimal Deutscher Meister. Im November bin ich erstmalig auch für zwei Wettbewerbe in Las Vegas und Los Angeles in die USA geflogen", sagt Jens Berthold, der dort beim Wettbewerb Natural Mister Universe den ersten Platz und bei Natural Mister Olympia sogar als erster Deutscher den ersten Platz erreichte.

Im kommenden Jahr möchte Jens Berthold wieder in die USA fliegen und an den beiden Wettbewerben erneut teilnehmen. Sein Ziel ist es, zukünftig noch den Europa- und Weltmeistertitel zu holen.